Mit dem Mietwagen auf Diebestour

| | Palma de Mallorca |
Straßensperre der Guardia Civil auf Mallorca.

Straßensperre der Guardia Civil auf Mallorca.

Foto: UH

Fahndungserfolg für die Guardia Civil auf Mallorca: Die Polizisten konnten ein Diebestrio auf frischer Tat ertappen und dingfest machen.

Wie die Tageszeitung Ultima Hora berichtet waren die drei Männer spanischer Nationalität mit dem Mietwagen unterwegs, um sich als Touristen zu tarnen. Über mehrere Wochen hinweg suchten sie die Aussichtspunkte an der landschaftlich schönen Küstenstraße im Tramuntana-Gebirge heim.

Zahlreiche Autos wurden in unbemerkten Momenten aufgebrochen. Wegen der vielen Anzeigen hatte die Guardia Civil Ermittlungen aufgenommen und konnte die Diebe nun vor wenigen Tagen überraschen. Als diese sich ertappt fühlten, versuchten sie noch, einen Polizisten zu überfahren. Der Mann konnte aber zur Seite springen, und die Flucht der Bande endete wenige Kilometer weiter an einer Straßensperre.

Die Guardia Civil in Inca ermittelt wegen Diebstahls, Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, Widerstand gegen die Staatsgewalt und Verkehrsgefährdung, so dass die Täter mit einer mehrjährigen Haftstrafe rechnen müssen. Möglicherweise können in den nächsten Tagen noch weitere gestohlene Gegenstände und Papiere sichergestellt werden. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Lustiger / Vor über 3 Jahren

Also wenn man zur Arbeit (?!) muss und über kein eigenes Gefährt verfügt, ist es doch opportun, sich als Spanier ein geeigneten fahrbaren Untersatz zu mieten. Vom Erlös der eigenen "Arbeit" kann man ja dann das Fahrzeug bezahlen. ;-)

Zwieblinger / Vor über 3 Jahren

#Loli Dies wird in Deutschland genauso gehandhabt!.

Loli / Vor über 3 Jahren

das berührt mich eigenartig: Sind die Täter spanischer Nationalität, so wird diese benannt. Bei Tätern aus anderen Herkunftsländern vermeidet man das tunlichst