Der Playa de Muro droht ein Stolperstart in den Sommer

| | Muro, Mallorca |
Von Sonnenliegen und -schirmen fehlt an der Playa de Muro im Norden von Mallorca jede Spur.

Von Sonnenliegen und -schirmen fehlt an der Playa de Muro im Norden von Mallorca jede Spur.

Foto: P. Czelinski

Der Playa de Muro im Norden von Mallorca droht ein Stolperstart in den Sommer. Während die nördlich davon gelegene Playa de Alcúdia und die Strände von Can Picafort im Süden bereits für die heiße Jahreszeit hergerichtet sind, herrscht an dem langgezogenen Naturstrand gähnende Leere.

Zwar bewachen bereits Rettungsschwimmer die Playa, Liegen und Schirme gibt es aber weit und breit noch keine und auch einige gastronomische Betriebe und kleinere, abbaubare „Chiringuitos” haben noch geschlossen. Viele Urlauber sind verärgert über die Zustände.

Verantwortlich für die Vergabe der Lizenzen ist letzlich auch hier die Gemeinde, in diesem Fall Muro. Sie verweist auf organisatorische Schwierigkeiten. Auch im Inselnorden sind es vor allem Hoteliers und Unternehmer, die den Verantwortlichen im Rathaus Inkompetenz unterstellen und um das Image des Strandes fürchten. Wann die Playa bereit für den Sommer ist, ist derzeit noch völlig unklar. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Konrad Przybylski / Vor 11 Monaten

Richtig, Naturstrand heisst Naturstrand. Warum machen die den letzten ruhigen Strandabschnitt zur Touristenbude?? Schon jetzt liegt da jede Menge Plastikmüll von diesen Idioten herum. Selbst diese Ganzkörperkondomierten "Rennfahrer" im alter von 50 - 70 Jahren mit den stromlinienförmigen Kopfhelmen wollte letzte Woche mit den dünnen Reifen durch den Sand an der Playa de Muro fahren. Regen die sich auch auf, daß da kein Fahrradweg gebaut wird? Wahrscheinlich.

Wann macht die Insel endlich eine Höchstgrenze für Mietwagen, dann bleiben diese Nörgler eh in den Bettenburgen, machen da schön Umsatz und die Spanier profitieren von der Umsatzsteuer, bzw die Königin kriegt eine neue Krone. Aber die sieht man dann wenigstens.

Laßt die Playa de Muro in Ruhe!! Es ist Natur!!

Dirk Wollradt / Vor 11 Monaten

Wer regt sich denn darüber auf?? Wer braucht an der Playa de Muro denn Liegen und Schirme.

Naturstrand heißt mit Handtuch, Reiseschirm und keinen Müll hinterlassen.

Wer diese benötigt soll doch dort hingehen wo welche stehen und wenn es nach Alcudia ist.

Hoffe auch das Fressbuden etc weitestgehend wegbleiben, damit dieser Naturstrand wenigstens für die Vielzahl an Touris unattraktiv bleibt oder wird...

Lg Wolle

Klarsicht / Vor etwa 1 Jahr

Sehr richtig, Hajo, die Preise für die Liegen z.B. an der Playa de Palma sind eine Frechheit sondersgleichen. Dafür kann man seinen eigenen Schirm und Matratze am Urlaubsende durchaus weiter verschenken oder in die Tonne haun und für die Preisdifferenz aus 2 Wochen Urlaub sich ein paar Getränke am Abend zum Essen im Strandlokal seiner Wahl mehr leisten.

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Nachtrag, am Starnberger-, Ammer-, Waginger- oder Chiemsee muss man auch alles selber mitbringen und hat deswegen schon wer Theater gemacht?

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Da fehlt gar nichts !! Wer eine Liege und Schirm braucht, soll sie selbst mitbringen und fertig. Muss man anderswo auch und da stört es keinen. Für den Mietpreis von Liegen allein, kann man sich 20 Luftmatratzen und Sonnenschirme kaufen. Also was soll das?

joewandsbek / Vor etwa 1 Jahr

Maria hat recht. Ich grüße mal alle Can Picafort Fans, die Stammgäste der alten Ponderosa von Louisa waren. Wir hatten 4 km Naturstrand bis zum Kanal der Albufera, dieser herrliche Blick auf die Berge und unsere "schwangere Jungfrau". Wer keinen Schirm mieten kann, der kauft sich einen für 20 Euro, und sucht einen Platz an den Dünen. Das letzte Paradies von Mallorca.

Maria / Vor etwa 1 Jahr

Danke fuer die Berichterstattung. Gut zu wissen, sodass ich dort solange nicht hinfahren brauche, bis das MM berichten kann, dass die politinternen Querelen in Muro beigelegt sind und der Strand besuchstauglich ist. Ich bin berufstaetig, wohne in Palma, leiste mir sonntags den Luxus von Liege mit Sonnenschirm und der Abschnitt um Es Capellans ist wegen des Panoramas mein Lieblingsstrand.

cashman1 / Vor etwa 1 Jahr

Seit dem politischen Wechsel scheint es schlimmer zu werden. Zuständigkeitsprobleme und Inkompetenz, ob bei der Müllbeseitigung in Sa Calobra, das Drama in Es Trenc und jetzt die Playa de Muro (mein Lieblingsstrand). Wir wollten im Mai einen schönen Strandtag mit Liegen und Schirm verbringen und haben uns auch geärgert.

Carla / Vor etwa 1 Jahr

langsam bekommt man den Eindruck, es steckt Absicht dahinter. So dämlich kann doch keine Gemeinde sein..Ich glaube, die Herrschaften haben mit dem Tourismus zu gut verdient, das aber kann sich in der heutigen Zeit schlagartig ändern!

chd / Vor etwa 1 Jahr

...entschieden ist es dann, wenn der Sommer rum ist! Herrje sind die denn alle nicht in der Lage, sich über den langen Winter hin, Gedanken zu machen, an wen die Lizenzen verteilt werden?