die Umgestaltung des Paseo Marítimo in Palma sieht vor allem mehr Platz für Fußgänger vor. | Archiv Ultima Hora

3

Palmas neuer Bürgermeister Antoni Noguera hat am Montag konkrete Details zur Umgestaltung der Hafenmeile bekannt gegeben. Acht Millionen Euro soll der Umbau kosten.

Geplant ist, so Noguera, zwei von den bestehenden sechs Fahrbahnen in Grünflächen und Fußgängerwege umzubauen. Damit werden auch Parkplätze an der Hafenseite wegfallen.

Ähnliche Nachrichten

Die Umgestaltungspläne gelten aber nicht für den gesamten Paseo Marítimo, nur der Bereich zwischen dem Auditorium und der Calle Monseñor Palmer soll sich in einen neuen Boulevard verwandeln.

Erst vor kurzem hieß es, dass das Rathaus von Palma die balearische Hafenbehörde für die Umgestaltung des Paseo Marítimo aufkommen lassen will. Der Präsident der Hafenbehörde, Joan Gual, betonte nun, dass man sicher einen Weg für die Finanzierung des Projektes finden werde, berichtet die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora.

Anlieger kritisieren derweil, dass die Parkplatz-Situation am Paseo Marítimo gerade in der Hochsaison sehr schwierig sei und auch der Verkehrsfluss zur Rush Hour oft nur zögerlich voran ginge. Eine Reduzierung der Fahrbahnen würde die Situation noch verschlimmern. (mh)