Das Foto zeigt Juan José P. während einer Russlandreise. | Archiv Ultima Hora

2

Für die Familie ist es ein wichtiger Schritt: Das balearische Frauenbüro IBDona hat zum ersten Mal einen Mann als Opfer häuslicher Gewalt in die Statistik aufgenommen. Juan José P. wurde im Mai 2016 in Santa Ponça durch den Ex-Mann seiner Lebensgefährtin umgebracht. So zählt die Statistik nun sieben Todesfälle aufgrund häuslicher Gewalt im Jahr 2016 auf den Balearen.

Der 66-jährige Täter war in das Haus seiner Ex-Frau eingedrungen und schoss dreimal auf Juan José P. Die Frau konnte flüchten. Der Täter brachte sich anschließend selbst um. Seinem Opfer hatte er Morddrohungen geschickt, die nie bei der Polizei angezeigt worden waren.

Die Schwestern des Getöteten kritisieren, dass das Gesetz zum Schutz vor häuslicher Gewalt allein auf Frauen ausgerichtet sei: "Es sollte auch einen Passus geben, der Männer berücksichtigt."

Ähnliche Nachrichten

Auf Mallorca und den Nachbarinseln wird häusliche Gewalt eher als "violencia de género" (geschlechterspezifische Gewalt) bezeichnet, etabliert hat sich auch "violencia machista" (Gewalt durch Männer). Juan José P. ist demnach ein Opfer von "violencia machista" geworden. (cls)