Ein Archivbild des alten Gesa-Gebäudes. Der Kongresspalast dahinter war zu diesem Zeitpunkt noch im Bau. | Teresa Ayuga

3

Das frühere Gesa-Gebäude in Palma soll Sitz eines Tourismus-Museums werden. Das ist die Forderung der Partei Proposta per les Illes (PI).

Die Balearen-Regierung wird von der PI aufgefordert, für den Museumsplan 100.000 Euro im Haushalt vorzusehen. PI-Präsident Josep Melià meint, das Gesa-Gebäude sei der ideale Ort für das Museum. "Nah am Kongresspalast gelegen, ein emblematisches Gebäude, das wir schützen müssen und das sich parallel zum Tourismus-Boom entwickelt hat."

Aus der PI verlautet auch, dass es sehr schade sei, dass es auf Mallorca kein Tourismus-Museum gibt, wo der Tourismus doch die Quelle des hiesigen Wohlstands darstellt.

Ähnliche Nachrichten

Die Idee, dass ein derartiges Museum in das Gesa-Gebäude einziehen könnte, hatte schon der Touristiker Álvaro Middelmann geäußert, als er noch Präsident des Tourismusverbandes Foment del Turisme war.