Balearen-Regierung will beim Airport mitreden

| Flughafen Palma de Mallorca |
Die Balearen-Regierung wünscht sich im Bezug auf den Airport Son Sant Joan mehr Mitspracherecht.

Die Balearen-Regierung wünscht sich im Bezug auf den Airport Son Sant Joan mehr Mitspracherecht.

Foto: Archiv MM / P. Lozano

Der balearische Generaldirektor für Häfen und Flughäfen, Xavier Ramis, hält es für wahrscheinlich, dass Anfang des kommenden Jahres der erste Schritt in Richtung einer Co-Betreiberschaft der Flughäfen Ibiza und Mallorca gemacht werden kann.

Bisher liegt diese gänzlich im Verantwortungsbereich des Flughafenbetreibers Aena. Die Landesregierung wünscht sich aber mehr Mitsprache und gründet deshalb entsprechende Koordinierungsgruppen.

Die Koordinierungsgruppe Mallorca wird die erste in ganz Spanien sein. Ihre Bildung ist rechtlich notwendig, um mehr Kompetenzen bezüglich der Flughafenbetreiberschaft zu erlangen. Ihr wird das Direktorium des Flughafens sowie ein Vertreter des Rathauses Palma und der Balearen-Regierung angehören.

Eines der Hauptanliegen der Kommission ist es, selbst Steuervergünstigungen beschließen zu können, um den Luftverkehr von und nach Ibiza und Mallorca im Winter anzukurbeln. (cze)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor über 3 Jahren

Diese Herrschaften sollten die Finger davon lassen, denn sie richten nur Chaos an und sind ja nicht mal fähig die Interessen der verschiedenen Kommunen, nötige strukturelle Aufgaben, politischen und wirtschaftlichen Gruppen auf der Insel unter einen Hut zu bringen. Geschweige in Zusammenarbeit der Ministerien die Probleme des Massentourismus zu lösen. Damit haben sie schon genug zu tun und sollten die Zeit dafür verwenden, statt sich als "Trojanisches Pferd" der linken Umweltfanatiker ein zu schleichen. Denn darauf läuft es doch am Ende raus und stinkt schon jetzt zum Himmel.