0

Canamunt nennt sich ein Altstadtviertel in Palma, das sich nördlich an die bekannte Plaça Sant Francesc anschließt und durch die Vía Sindicato und die Avenidas eingegrenzt ist. In diesen Gassen gibt es noch zahlreiche Häuser, die sich in ruinösem Zustand befinden und auf eine Sanierung warten. In den vergangenen Jahren sind viele dieser Fassaden derart von Graffiti-Künstlern verziert worden, dass sie zu einer Attraktion für Kunstfreunde geworden sind. Schwerpunkte sind die Straßen d'en Bosch und Hostal d'en Bauló. Einige Beispiele sind auf dieser Seite zu sehen.

Die Nachbarschaftsvereinigung von Canamunt - Ciutat Antiga - hat ihre Unterstützung für die Street Art schon 2013 manifestiert und Hausbesitzer aufgerufen, Fassaden zur Verfügung zu stellen. Hin und wieder werden auch Führungen angeboten.

Alejandra Murphi, Präsidentin der Vereinigung, weiß, dass diese Kunst vergänglich ist. "Das ist das Gesetz des Lebens. Neue Häuser werden gebaut, und mit ihnen verschwinden die alten Fassaden mit den schönen Gemälden." Mehr als das stört sie allerdings die Tatsache, dass die neuen Häuser nicht mehr von den Menschen des Barrios, sondern häufig von betuchten Ausländern bewohnt würden, die keine Beziehung zu den Eigenheiten des Viertels haben.

Ähnliche Nachrichten

(aus MM 01/2018)