Düne in der Cala Llombards illegal weggebaggert

| | Cala Llombards, Santanyí, Mallorca |
Reifenspuren sind zu sehen, wo sich bisher die Düne befand.

Reifenspuren sind zu sehen, wo sich bisher die Düne befand.

Foto: G. Más

In einer Nacht-und-Nebel-Aktion haben Unbekannte eine 300 Quadratmeter große Düne in der Cala Llombards auf Mallorca (Gemeinde Santanyí) abgetragen.

Das hat der Umweltschutzverband GOB zur Anzeige gebracht. Das balearische Umweltministerium und die Küstenbehörde versuchen nun, die Verantwortlichen zu ermitteln. Von der Tat gegen den Naturschutz zeugen Reifenabdrücke, die möglicherweise von einem Traktor stammen.

Laut GOB hatten in dem Dünensystem seltene Pflanzen ihre Heimat.

Die Düne befand sich etwa 60 Meter vom Wasser entfernt, neben dem Strandkiosk der Cala Llombards.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

@ Mats / Vor über 3 Jahren

Ich meine damit, dass das ohne den Sandhaufen viel schöner aussieht! Man kann viel besser zum Meer kucken, schon von weit weg! Jetzt klar?

JayDee / Vor über 3 Jahren

Einfach mal bei den großen Bauunternehmen ein paar Pröbchen nehmen *fg

chd / Vor über 3 Jahren

Was hier nicht niet- und nagelfest ist, wird einfach mitgenommen!

Mats / Vor über 3 Jahren

Was hat die Düne mit dem freien Zugang zum Meer zu tun ?

@ Mats / Vor über 3 Jahren

Sehen die spanischen Gesetze nicht FREIEN ZUGANG ZUM MEER FÜR JEDERMANN vor? Dafür kann man dann auch schon mal einen Sandhaufen wegbaggern! Meine Meinung!

Mats / Vor über 3 Jahren

Welche Umweltsau hat das wieder angerichtet - unfassbar ! Der doch nicht kleine Aufwand zum Abtragen einer 300 qm großen Düne lässt eigentlich nur wirtschaftliche Interessen dahinter vermuden.