Nicht immer gefahrlos: Ausgelassenes Treiben an der Playa de Palma. | Jaume Morey/Ultima Hora

11

Beamte der spanischen Nationalpolizei haben an der Playa de Palma de Mallorca zwei Nigerianerinnen festgenommen, die gegenüber einem 22-jährigen Deutschen gewalttätig geworden und ihm 700 Euro gestohlen haben sollen. Die Ordnungshüter werfen den 30 und 37 Jahre alten sogenannten "Klauhuren" laut einer Pressemitteilung vom Donnerstag vor, sich dem Bundesbürger in der Nacht zum vergangenen Montag gegen 2 Uhr genähert zu haben. Sie hätten ihn am Bein verletzt, das Geld entwendet und seien anschließend geflohen.

Während des Gerangels verlor eine der mutmaßlichen Angreiferinnen weiteren Angaben zufolge ihr Handy. In Anwesenheit der herbeigerufenen Polizisten habe der Deutsche ein Gespräch entgegengenommen. Er habe eine Frau gehört, die behauptet habe, Freundin der Handy-Besitzerin zu sein. Der Deutsche habe geantwortet, sie würde das Gerät zurückbekommen, wenn er seinerseits sein Geld wieder erhalte. Die Polizisten griffen während des Austauschs ein und führten die Frauen ab.

Ähnliche Nachrichten

Klauhuren gehören am Ballermann und auch in Magaluf, dem britischen Urlauber-Dorado, seit Jahren zum Alltag.