Wildziegen, die in Cala Sant Vicenç im Nordwesten von Mallorca ihr Unwesen treiben. | Ultima Hora / E.B.

16

Aus der Cala Sant Vicenç im Nordwesten von Mallorca werden Probleme mit Wildziegen gemeldet. Die Tiere dringen bis in den Küstenort bei Pollença vor und lassen sich selbst am Strand der Bucht mitunter von Badegästen füttern. Der Sprecher der lokalen Anwohnervereinigung beklagt, dass die gefräßigen Tiere auch in Gärten und Grünzonen eindringen und dort Verwüstungen anrichten. Zudem seien sie eine Gefahr für Autofahrer und Fußgänger. Er forderte die Naturschutzbehörde auf, die Zunahme der Ziegenpopulation im nördlichen Tramuntana-Gebirge zu bekämpfen.

Ähnliche Nachrichten

Probleme dieser Art sind auf Mallorca nicht neu. Vor einigen Jahren waren auch Andratx, Sant Elm und Camp de Mar von den Ziegen heimgesucht worden. Auch in den Wäldern richten die Ziegen Schäden an, sobald ihr Bestand zu groß wird. Sie fressen dann bevorzugt Jungbäume, zerstören damit Aufforstungsprojekte und verhindern so die Erneuerung der Wälder.