Video zeigt Festnahme eines Diebes an der Playa de Palma

| Playa de Palma, Mallorca |
Der Moment der Festnahme des Taschendiebes an der Playa de Palma.

Der Moment der Festnahme des Taschendiebes an der Playa de Palma.

Foto: Polizei

Die Polizeiarbeit an der Playa de Palma ist schweißtreibend, hat aber auch ihre Höhepunkte. Das ist einem Video zu entnehmen, das die Lokalpolizei über die Festnahme eines Taschendiebes am Freitag veröffentlichte.

Der Mann hatte auf dem Strand einer Gruppe von offenbar deutschen Badegästen einen Rucksack entwendet und war davongerannt. Mehrere Beamte in Zivil verfolgten ihn, holten ihn ein und nahmen ihn ungeachtet seines Widerstandes fest. Anschließend konnten die Lokalpolizisten der Urlaubergruppe den Rucksack zurückgeben.

Offenbar hatten die Badenden ihre Wertsachen darin gemeinsam aufbewahrt. Der Rucksack enthielt unter anderem Mobiltelefone, Ausweisdokumente, Kreditkarten und Bargeld in Höhe von insgesamt 3300 Euro.

Die Lokalpolizei fertigte von der filmreifen Verfolgungsjagd eine Videoaufnahme an und stellte sie via Twitter ins Internet:

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 4 Monaten

Was ich doch immer forderte hat hier Erfolg. Nur zivile Beamte kriegen alle diese Kriminellen und nicht wenn sie in Uniform herum stolzieren und in den Streifenwagen spazieren fahren. Gilt auch in der Schinkenstrasse den Dieben und Nutten ein Ende zu bereiten. Oder den Hütchenspielern auf dem Paseo oder den illegalen Strassenverkäufern. Früher durften die den Strand gar nicht betreten.

Silke / Vor 4 Monaten

@frederico: Da muss ich Dir zustimmen. Wieso haben die soviel Bargeld und Wertsachen am Strand dabei? Ich nehme doch nicht über 3.000,00 € mit an den Strand? Trotzdem, Diebstahl ist, Diebstahl, verurteilen, abschieben, fertig.

Burkard / Vor 4 Monaten

„Ist es kein Einheimischer, sofort ausweisen!“ - Hä? Warum das denn? Ganz ohne Strafe? Damit es in Rumänien etc heisst: „In Spanien kannste straffrei machen, was Du willst, nur die Einheimischen kommen dort ins Gefängnis, WIR bekommen von denen im schlimmsten Fall sogar noch ein Gratis-Rückflug-Ticket geschenkt“. Das halte ich für eine nicht zu Ende gedachte Strategie, ein Strafrecht verliert seine Wirkung, wenn Ausländer davon „sofort“ ausgenommen werden. Die Lösung wäre: Erst die Strafe vollständig absitzen, und erst dann vom Knast zum Flughafen.

Eliana Beck / Vor 4 Monaten

Wie kann man so bescheuert sein und einen Rucksack mit Wertsachen unbeaufsichtigt am Strand liegen lassen! So was würde ich nicht mal in einer deutschen Badeanstalt machen. Die Jungs sollten den Polizisten nach Feierabend mal ne Runde ausgeben. Kommt billiger, als der Verlust des Rucksacks und trägt zur Völkerverständigung bei.

federico / Vor 4 Monaten

In naher Zukunft erkennt man diesen Dieb durch seine Tätowierungen. Wie kann man so viel Geld und Wertsachen mit zum Strand nehmen?

@ es wird noch schlimmer: / Vor 4 Monaten

Laut Inselradio ein Rumäne. Also kein Knast. Glück gehabt.

es wird noch schlimmer / Vor 4 Monaten

... ist es ein Einheimischer, ab für Jahre hinter Gitter, ansonsten ausweisen! In was für einer Welt leben wir???