Schmerzmittel Novalgin nicht mehr für Mallorca-Touristen

| Palma, Mallorca |
Das Schmerzmittel Nolotil ist auf Mallorca umstritten.

Das Schmerzmittel Nolotil ist auf Mallorca umstritten.

Foto: Ultima Hora

Ärzte auf Mallorca und überall in Spanien sind gehalten, das Schmerzmittel Nolotil – in Deutschland besser unter dem Namen Novalgin bekannt – nicht mehr an Touristen und Teilzeitresidenten zu verschreiben.

Eine entsprechende Aufforderung kam von der nationalen Arzneimittelagentur Aemps, die dem Gesundheitsministerium zugeordnet ist. Nolotil enthält den Wirkstoff Metamizol, der Schmerzen reduzieren und Fieber senken kann.

Allerdings waren in jüngster Zeit mehrfach schwere Nebenwirkungen bei britischen Spanien-Aufenthaltern zu verzeichnen. Und zwar geht es um einen gefährlichen Mangel an weißen Blutkörperchen (Agranulozytose und Neutropenie), der in Verbindung mit Erkältungskrankheiten zum Tod führen kann.

Nolotil soll daher nur bei Patienten eingesetzt werden, die dauerhaft an einem Ort leben und somit ärztlicher Kontrolle unterzogen werden können. Es wird eine Anwendung von höchstens sieben Tagen und begrenzt auf schwere Schmerzen empfohlen. Andernfalls kann ein Blutbild erforderlich werden. In einigen europäischen Ländern ist Metamizol nicht als Medikament zugelassen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.