Kultiges Alaska-Lokal offenbar gar nicht legal

| Palma, Mallorca |
Uriger geht's nimmer.

Uriger geht's nimmer.

Foto: Ultima Hora

Das urig-kultige Esslokal Alaska auf dem Mercat-Platz in Palma de Mallorca hat offenbar keine Lizenz. Eine Beschwerde, die entsprechendes behauptet, ging bei der Balearen-Regierung ein. Darin wird nach Informationen der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora geäußert, dass die Erlaubnis, ein Lokal zu betreiben, dort bereits am 27. Juli 2007 geendet sei.

Es handele sich um ein "komplexes Problem", so das auf den Balearen regierende Linksbündnis. Man wolle aber das Alaska weder schließen noch einem anderen Betreiber überlassen.

Das Lokal, wo es unter anderem Hot Dogs und Hamburger gibt, gehört seit vielen Jahrzehnten zum Inventar der Stadt. Es erinnert an ähnliche typisch spanische Lokale lange vergangener Zeiten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Marco / Vor 9 Monaten

Die Inselbewohner sind halt durch und durch verkommen.

Krösus / Vor 9 Monaten

Gekko's Frage " was soll das ?" lässt sich nicht direkt beantworten . Aber : es scheint ein grosses Geheimnis im Verwaltungsakt "Konzessionsvergabe" verborgen zu sein . Man rückblicke auf die Strandbude in Mondrago und ältere Vorkommnisse . Alle diese fragwürdigen Aktionen reimen sich auf :" das Pflaster , das alle Wunden heilt ". Aber - ob es wirklich daran liegt...................?

Gekko / Vor 9 Monaten

Mir scheint dass auf der Insel einige Leute einfach zu viel Zeit haben, und die damit verbringen dem Rest der Bevölkerung auf der Nase zum zu tanzen. Sorry, aber was soll das Ganze??