Deutscher nach Betrugsvorwurf verhaftet

| Calviá, Mallorca |
Dem Deutschen wird vorgeworfen, in Deutschland und Italien Klienten mit dubiosen Geschäften betrogen zu haben. Die Schadenssumme

Dem Deutschen wird vorgeworfen, in Deutschland und Italien Klienten mit dubiosen Geschäften betrogen zu haben. Die Schadenssumme beläuft sich auf insgesamt zwölf Millionen Euro.

Foto: Polizei

Ein Deutscher ist wegen Betrugs und Geldwäsche in Costa d'en Blanes im Südwesten Mallorcas verhaftet worden. Zwölf Millionen Euro soll der Mann laut Polizeiangaben sowohl in Deutschland als auch in Italien hinterzogen haben.

Unter anderem wurden zur Sicherung von Beweisen am vergangenen Dienstag ein Haus in Bendinat in der Gemeinde Calviá und ein weiteres in Inca in der Inselmitte untersucht. Die deutschen Behörden warten nun darauf, dass die spanische Justiz den Mann in Kürze ausliefert.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Sara.K / Vor 4 Monaten

Tja Erich so passiert das ! Was einem nicht gehört? So ist diese Welt,nach außen die große Welle ! Und jetzt die Ebbe u das alles für NIX !!!!!