Hausbesitzer müssen Brandschutzschneise schlagen

| | Mallorca |
Die Aufnahme zeigt ein Wohnhaus bei Es Capdellà, dort hatte es 2012 einen Waldbrand gegeben.

Die Aufnahme zeigt ein Wohnhaus bei Es Capdellà, dort hatte es 2012 einen Waldbrand gegeben.

Foto: Archiv

Hausbesitzer, deren Immobilie in einem Waldgebiet steht, müssen eine Schneise von 30 Metern freihalten. Die Maßnahme soll dem Brandschutz dienen und steht im neuen Agrargesetz geschrieben, das kürzlich vom Balearen-Parlament verabschiedet wurde.

Die Schneise rund um die Häuser soll frei von Unterholz, Gestrüpp, Ästen und Kompost sein. Auch die Zufahrtswege zu den Waldimmobilien müssen auf einer Breite von zehn Meter von Wildwuchs befreit werden.

Die Schutzmaßnahme wird nicht nur rund um Wohnhäuser umgesetzt, sondern jegliche Bauten in den Wäldern von Mallorca sind betroffen.

Die Balearen-Regierung will noch genaue Vorgaben festlegen. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.