68 Sozialwohnungen werden auf Mallorca illegal bewohnt

| | Mallorca |
Sozialwohnungen in Camp Redo.

Sozialwohnungen in Camp Redo.

Foto: Pere Bota

Insgesamt 68 Wohnungen des balearischen Instituts für sozialen Wohnungsbau (IBAVI) werden von illegalen Mietern bewohnt. Die Mehrzahl davon, nämlich 53, befindet sich in Palma. Außerdem sind 903 Mieter mit ihren Mietzahlungen im Rückstand. Dies geht aus der Antwort der Conselleria de Territorio, Energía y Movilidad auf eine parlamentarische Anfrage von Ciudadanos hevor.

Auf Mallorca werden außerdem weitere fünf Wohnungen in Inca, vier in Sa Pobla sowie jeweils eine in Capdepera und Lloseta illegal bewohnt. Von den insgesamt 903 säumigen Mietern haben 278 seit mehr als 20 Monaten ihre Miete nicht gezahlt. Die Mehrzahl ist eine bis fünf Monatsmieten im Rückstand. 98 Personen blieben 10 bis 20 Mieten schuldig.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor etwa 1 Jahr

Gibt es etwa mehr als ein "Land der unbegrenzten Möglichkeiten"? Was ein Glück, dass über die EU (nocht nicht) die Verschwendung von Steuergeld in anderen Ländern durch den deutschen Michel ausgeglichen werden muß ... - wie lange noch? Schade, dass dieses Angebot nicht alle Europäer nutzen können :-( Billig auf Mallorca leben ...

Marco / Vor etwa 1 Jahr

Willkommen auf der Insel ! Hier ist alles erlaubt.

frank / Vor etwa 1 Jahr

Bein den Zahlen braucht man sich echt nicht wundern, daß Vermieter die Möglichkeit der (illegalen) Ferienvermietung nutzen.......

wala / Vor etwa 1 Jahr

#Von den insgesamt 903 säumigen Mietern haben 278 seit mehr als 20 Monaten ihre Miete nicht gezahlt. Die Mehrzahl ist eine bis fünf Monatsmieten im Rückstand. 98 Personen blieben 10 bis 20 Mieten schuldig.

Ich bekam hier in Berlin nach 3 Tagen ein Schreiben von meiner "Hausverwaltung" ich sei den Mietzins schuldig geblieben! Mit Androhung einer fristlosen Kündigung!! Dauerauftrag läuft seit Jahren und auch der Mietzins war abgebucht. Buchhaltung wohl einen schlechten Tag gehabt!

Ich frage mich, wie man auf Mallorca an die 20 Monate "Mietfrei-" wohnen kann? Geht es der Stadt zu gut, auf Mieteinnahmen verzichten zu können??