Polizisten nehmen Playa-de- Palma-Taschendieb fest

| Palma, Mallorca |
Taschendiebe in Aktion an der Playa de Palma.

Taschendiebe in Aktion an der Playa de Palma.

Foto: Ultima Hora

Beamten der spanischen Nationalpolizei ist es gelungen, einen notorischen Taschendieb festzunehmen, der sich auf Touristen spezialisiert hatte und besonders an der Playa de Palma aktiv war. Die Ermittlungen wurden aufgenommen, nachdem ein deutscher Urlauber Anzeige erstattet hatte.

Der wegen etlicher Vorstrafen polizeibekannte mutmaßliche Täter stammt aus Rumänien und ist den Angaben vom Freitag zufolge 50 Jahre alt. Er soll wiederholt mit gestohlenen Kreditkarten Geldbeträge an Automaten abgehoben haben.

Für ihn hatte ein Verbot gegolten, an der Playa de Palma in Bussen zu fahren, da er Urlauber regelrecht verfolgte. Dort verkehren die Linien 15, 25 und 23.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Horst Lütje / Vor 1 Monat

Am Ostersonntag, im 15er, von Playa de Playa de Palma nach Palma ist meiner Frau im Bus die Geldbörse gestohlen worden. Alles weg. In Palma erstmal Karten sperren. Dann min. 3 km Fußweg zur "nächsten" Polizeiwache. Dort fast 3 Std "Aufenthalt". Nachdem wir an der Reihe waren, sagte man uns wir hätten die Anzeige auch telefonisch stellen können. Tja, spanisch müsste man können. So müssen sich Asylsuchende fühlen, ohne Ausweis, ohne Geld, fast ohne Sprachkenntnisse.. Nur unsere Handys hatten wir noch. Ein Anruf im Hotel brachte uns auch nicht weiter, weil man uns von dort jede Hilfe verweigerte. Nur mit Hilfe des Polizei Dokuments konnten wir einen Taxifahrer überzeugen uns ins Hotel zu fahren. Jetzt kommt’s...An der Rezeption sagte man uns, dass die Geldbörse gefunden wurde und im Hotel R..... abgegeben wurde. Da kamen uns die wildesten Gedanken???? In der Geldbörse befand sich nach dem Raub nur noch, Ausweis, Führerschein und Krankenkassenkarte. Bargeld(250€), EC und Kreditkarte waren weg. In fast jedem Café hörte man immer wieder ähnliche Geschichten...und man hat das Gefühl an der Playa de Palma passiert nichts und es interessiert niemanden.

frank / Vor 3 Monaten

@majorcus. Warum sollte es hier anders sein wie in Deutschland oder anderen europäischen Ländern ? Teilweise ein 3-stelliges Vorstrafenregister, aber die Richter verweisen dann immer noch mit dem erhobenen Finger auf das : Aber beim nächsten Mal.Die Gesetze sind da.Aber sie werden so gut wie nie voll ausgeschöpft.

Marco / Vor 3 Monaten

Willkommen auf "der schönsten Insel der Welt". Malle ade !

wala / Vor 3 Monaten

"Meisterdieb" Wenn er das liest, sollte er des spanischen mächtig sein, wird er es wohl als "Auszeichnung" ansehen, wie weit er es gebracht hat. Gewöhnlicher Krimineller, nicht mehr und weniger!

Tuttifrutti / Vor 3 Monaten

Tja, wenn es in Rumänien keine „ Arbeit „ gibt kommt man halt nach Mallorca zum „ arbeiten „.

Majorcus / Vor 3 Monaten

Warum laufen dort notorischen Straftäter mit mehreren Vergehen frei rum? Was sagt die Anwohnervereinigung, die Polizei, die Justiz? Verbrechen bekämpft man nicht durch zuschauen!