Grau in grau geht die Woche auf Mallorca weiter

| | Mallorca |
Mehr als ein Strandspaziergang war am Osterwochenende nicht möglich, an Sonnenbaden und Schwimmer war nicht zu denken.

Mehr als ein Strandspaziergang war am Osterwochenende nicht möglich, an Sonnenbaden und Schwimmen war nicht zu denken.

Foto: UH

Wirklich Pech mit dem Wetter haben Osterurlauber in diesem Jahr auf Mallorca. Während in Deutschland in den kommenden Tagen sommerliche Temperaturen von 27 Grad bei wolkenlosem Himmel erwartet werden, geht es auf der Insel grau in grau weiter.

Der Ostermontag beginnt mit Nieselregen. Tageshöchstwerte von 18 Grad sind prognostiziert. Das Wetteramt Aemet hat für die West-, Nord- und Ostküste die Warnstufe Gelb wegen starken Wellengangs ausgegeben.

Am Dienstag wird es mit 20 bis 23 Grad milder, weiterhin sind Niederschläge und Schlammregen besonders für die Morgenstunden vorausgesagt. Am Nachmittag lässt sich vereinzelt mal wieder die Sonne blicken. Es weht ein kräftiger Wind aus Nord- später auf Südwest drehend.

Auch am Mittwoch und Donnerstag bleibt die Wolkendecke über Mallorca erhalten, vereinzelt kann es regnen. Temperaturen zwischen 19 und 21 Grad.

Für Freitag und das Wochenende sagt das Wetteramt Sonne und frühlingshafte Temperaturen voraus, die Schlechtwettertage sind dann vorbei.

Am Osterwochenende war es reichlich stürmisch und ungemütlich auf der Insel. In Escorca fielen am Sonntag 16 Liter Regen pro Quadratmeter.

Die Hotelauslastung liegt rund um die Feiertage bei 70 bis 80 Prozent. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Martin / Vor 6 Monaten

Frühling total wie angekündigt. Aber natürlich, auch dieses Jahr wird es am Ende noch zum wärmsten Frühling seit 30 Jahren reichen. Wir kennen das schon.