Playa-de-Palma-Gäste ignorieren neue Alkoholregeln

| Palma, Mallorca |
Als wäre nichts gewesen: Trinkende Urlauber an diesem Wochenende an der Playa de Palma.

Als wäre nichts gewesen: Trinkende Urlauber an diesem Wochenende an der Playa de Palma.

Foto: Ultima Hora/Click

Ungeachtet des seit 1. April geltenden Alkoholverbots jenseits von Bars und Restaurants an der Playa de Palma de Mallorca ist dort das seit Jahren gewohnte zügellose Leben eingekehrt. Reporter der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora beobachteten am besonders warmen letzten April-Wochenende, wie junge deutsche Sauftouristen am Strand und in den Straßen tranken. Polizisten sahen sie nicht.

Auch die altbekannten Masseurinnen und Straßenhändler fanden sich wie in den Jahren zuvor in vernehmbarer Zahl ein.

Eigentlich müssen Ordnungshüter nunmehr Bußgelder bei Alkoholsündern eintreiben. Im Gespräch ist, künftig eine Privatfirma damit zu beauftragen.

Noch vor wenigen Tagen hatten Bürgermeister Antoni Noguera, der deutsche Sänger Peter Wackel und der Unternehmerverband Palma Beach eine Plakatkampagne angekündigt, um die Gäste zu zivilisierterem Feiern zu ermutigen. Parallel dazu müssen Lokalbetreiber Begrenzungen einrichten und darauf hinweisen, Speisen und Getränke nicht mit auf die Straßen zu nehmen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Christoph / Vor 4 Monaten

@Dieter Junger: Schon Mal daran gedacht dass das vielleicht Absicht ist, Ironie und so? Am vergangenen Wochenende selbst zu Hauf gesehen und nachgefragt...

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

Das Datum des Artikels lautet 29.4.2019. Alles klar Leute?

Thomas Berthold / Vor 5 Monaten

@ Dieter Junger. Da muss ich aber jetzt eine Lanze für die Deutschen brechen. Es rennen nicht nur Deutsche mit Sandalen , Schlappen mit Socken rum sondern auch andere Nationen. Auch die Einwohner von Mallorca. Alles schon gesehen.

Majorcus / Vor 5 Monaten

Wie wurden die Gäste darüber informiert? Im Hotel, im Flieger??? Warum kann man nicht eine jeweils angemessene Zone für den jeweils spezifischen Stil ermöglich? Zu einer offenen Gesellschaft gehören Inländer und Fremde, Alkoholfreunde & -feinde, 2 Sterne & 5 Sterne-Touristen ... Warum hat man den Eindruck, dass die kommerziellen Interessenten (Reiseveranstalter, Hoteliers & GroßGastronome) über die (gekaufte?) Anwohnervereinigung versuchen, nur Ihre Gewinne gegen die Interessen europäischer Bürger zu steigern? Gewinnmaximierung muss dort Einhalt geboten werden, wo demokratische Grundwerte zerstört werden z.B. bei Gentrifizierung. Eine moderne Antwort (weit von Franco weg) wäre professionelles Quartiermanagement mit DEUTSCHEN Kommunikatoren (Beispiel: Allparteiliches Konfliktmanagement in München - https://ru.muenchen.de/2019/78/Allparteiliches-Konfliktmanagement-wieder-am-Gaertnerplatz-84193 - die für Ruhe & Ordnung sorgen. Polizisten und SA-ähnliche Security-Uniformen (braune Hemden & Hosen) mit Kampfstiefeln ohne Deutsch-Kenntnisse sind seit 1945 nicht mehr zeitgemäß. Schon gar nicht für 5 * Gäste. Außer, man möchte speziell "rechtskonservative" Gäste ansprechen.

Fäkalius / Vor 5 Monaten

@ Hans B. Jawoll ! So isses ! Man muss ja nicht dort hingehn , lange stehen bleiben und sich dann künstlich darüber aufregen . Erheblich wichtiger wäre die Abschaffung gäserner Flaschen und die Einführung eines Pfand-Rückgabesystemes für Plasikflaschen und Blechdosen .

Dieter Junger / Vor 5 Monaten

Der auf dem Bild muss ein Deutscher sein! Schaut euch seine Socken an!

Bombo / Vor 5 Monaten

Ich will ja nicht dumm daherreden. Aber hatte es nicht geheißen die Regelung gilt ab 1. Mai? Von daher kein Wunder dass niemand kontrolliert....

mallorca-fan / Vor 5 Monaten

Saufen an der Playa hat was von Weihnachten: "Alle Jahre wieder …" (;-)

Hans B / Vor 5 Monaten

Einfach nur lächerlich, wer hat eigentlich gesagt dass man das nicht mehr will. In einer Demokratie muss man jegliche Form des Lebens und der Meinung akzeptieren. die 500m Vollsuff Strand machen die Playa nicht mehr oder weniger unattraktiv. Es bleiben noch 5 km für den vermeintlichen high-quality Tourismus

Paula / Vor 5 Monaten

Wasser und Limonade darf man trinken. Was ist in den Limoflaschen? Toll, dass ihr es erraten könnt.