Die Beamten kontrollierten 345 Betriebe. | Polizei

Die Lokalpolizei von Palma hat insgesamt 60 Verstöße von Lokalen gegen die neuen Alkoholregeln der Stadt festgestellt. Das teilte die Polizei der Hauptstadt von Mallorca am Freitag mit.

Innerhalb von zwei Wochen kontrollierten die Beamten 245 Betriebe, die sich in den neu festgelegten Zonen von besonderem touristischen Interesse – darunter auch die Playa de Palma – befinden. Dort dürfen seit April die Wirte unter anderem keinen Alkohol mehr bewerben und müssen dafür sorgen, dass ihre Gäste nicht mit Speisen und Getränken auf die Straße gehen.

Die Polizisten stellen fest, dass 45 Lokale weiterhin Werbung für Alkohol machten, zehn Einrichtungen informierten die Gäste nicht per Aushang über das neue Regelwerk, zwei Betriebe hatten keine Absperrung ihrer Biergärten errichtet und ein Nachtclub bewarb sexuelle Dienstleistungen.

In der Schinkenstraße hatten zwei von zehn Betrieben ihren Biergarten nicht abgegrenzt, wie es die neue Stadtverdordnung seit April vorschreibt. Zehn Lokale haben per Aushang nicht darüber informiert, dass die Nachtruhe der Anwohner von den Gästen zu respektieren ist.

Ähnliche Nachrichten

Die Bußgelder bei Verstößen können bis zu 3000 Euro betragen. Die Polizeikontrollen werden den ganzen Sommer über fortgeführt.(cls)