Arbeiten am Paseo Marítimo in Palma beginnen

| | Palma, Mallorca |
In diesem Bereich finden die Arbeiten statt.

In diesem Bereich finden die Arbeiten statt.

Foto: Inselrat

Am Montag beginnen die Vorbereitungsarbeiten für die Umgestaltung des Teilstücks, wo die Autobahn Llevant in Palma in den Paseo Marítimo übergeht, zwischen der Straße Manuel Azaña und dem Torrente de na Bàrbara. Das teilte der für Straßenbau zuständige Inselrat mit.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag werden die Fahrbahnmarkierungen neu aufgemalt. Eine alternative Fahrspur wird ausgewiesen, damit der Verkehr auch nachts fließen kann.

Im Juni und Juli wird eine von drei Fahrspuren in Richtung Flughafen gesperrt. Auf Höhe des Kongresspalastes werden zwei Bushaltestellen eingerichtet.

Die Straße soll ihren autobahnähnlichen Charakter verlieren, indem die Höchstgeschwindigkeit reduziert wird. Zudem soll das Industriegebiet Llevante besser angebunden werden. Die Arbeiten kosten 1,2 Millionen Euro und sollen sechs Monate dauern.

Der Inselrat informiert auf seiner Webseite über Straßensperrungen. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Schulz geb Steinborn / Vor 2 Monaten

zu diesem Vorhaben fehlen einem einfach nur die Worte. Anstatt zunaechst mit Provisorien die Auswirkungen ueber zB 12 Monate zu analysieren...nein...es werden Fakten geschaffen nach Vorbildern, die aber auch rein garnichts mit dem Verkehrsaufkommen in und um Palma zu tun haben. Dass Politiker realitaetsfremd ueber Steuergeldverschwendung entscheiden ist kein Novum. Das hier wird jedoch mittelfristig ein absehbarer und kostspieliger Schildbuergerstreich