Die Gastro-Terrassen sind im Sommer eigentlich immer voll. | Miquel A. Cañellas

Die Wirte in Palmas altem Schlachthof S'Escorxador sind unzufrieden mit der neuen Sperrstunden-Regelung der Hauptstadt von Mallorca. Die Gastro-Terrassen müssen um Mitternacht beziehungsweise an Wochenenden um 0.30 Uhr dicht gemacht werden. Das sei geschäftsschädigend, so die Gastronomen. Gerade im Sommer würden viele Gäste erst gegen 23 Uhr kommen.

Víctor Muñoz, Besitzer des Café a Tres Bandas, beklagt, dass er drei Angestellte weniger als im Vorjahr beschäftigen kann, weil sein Lokal zwei Stunden kürzer geöffnet sei. Roberto Guijarro (La Casita del Reloj) fügt an, dass die Polizei jede Nacht die Einhaltung der Sperrstunde kontrolliere. Die Wirte betonen, dass es in anderen Teilen der Stadt Ausnahmeregelungen gebe und fordern diese auch für den Escorxador.

Ähnliche Nachrichten

Auch für das Kino Cineciutat sei die Regelung nachteilig, weil die Besucher nach dem Film nichts mehr im Freien essen und trinken könnten. (cls)