Lidl mobilisiert Dutzende für Reinigung von Santa-Ponça-Strand

| Calvià, Mallorca |
Blick auf den Strand von Santa Ponça.

Blick auf den Strand von Santa Ponça.

Foto: Ultima Hora

Die Supermarktkette Lidl hat 80 Menschen mobilisiert, die den arg verdreckten Strand von Santa Ponça von Unrat befreit haben. Der Konzern zog die Aktion zusammen mit der öffentlichen Reinigungsfirma Calvià 2000 durch. Die Teilnehmer, zu denen ganze Familien zählten, konzentrierten sich vor allem auf Plastikrückstände.

Bereits im Februar hatte Lidl 20.000 für erzieherische Maßnahmen im Umweltbereich auf Mallorca zur Verfügung gestellt.

Der Strand von Santa Ponça ist bei deutschen Urlaubern sehr beliebt und gilt als einer der am stärksten besuchten der Gemeinde Calvià.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

frank / Vor 3 Monaten

Das zum Thema. Da wird sich für Abfall gebückt, aber wer von den Teilnehmenden achtet beim Einkauf auf Vermeidung ? Am Düsseldorfer Flughafen wurden wartende Touristen nach Umweltschutz/Klima befragt.Alle gezeigten waren für Klimaschutz und wählten die Grünen, bzw.sympatisieren damit.Aber bei der Frage nach dem Urlaubsziel kam Türkei, Bulgarien, Tunesien,...raus.Toller Klimaschutz.Müllentsorgung Mallorca, auch ein Dauerthema.Entweder sind viele zu faul, oder können die Containeraufschrift nicht lesen, was reingehört.Restmüll in Altpapier, Plastik in Gartenmüllcontainer,....Und wird schon mal sortiert , wandert trotzdem alles in ein Müllwagen.Papier+Restmüllcontainer in ein Auto geleert.Selbst gesehen in Santanyi.Aber dann mit Recyclingquoten kommen, wenn das einfachste schon nicht funktioniert.

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Freut mich Ihnen mal zuistimmen zu können. MfG.

Carmen / Vor 3 Monaten

Besser Strand sauber mit Lidl als Strand dreckig ohne Lidl - trotz Hajo-Geplapper.

Majorcus / Vor 3 Monaten

Cooles Konzept: erst mit in Plastik verpackter Ware gute Geschäfte und Gewinne machen - und dann Privatleute mobilisieren, den Dreck freiwillig einzusammeln ... Gewinne privatisieren, Lasten kommunalisieren - irgendwo gab es das doch schon mal ...

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Das ist wieder mal ein übler Werbetrick wie schon vor einiger Zeit, als sie großartig herum posaunten keine Plastiktüten mehr zur Vfgg. zu stellen. Damals bin ich in den Laden und habe im Non-Food-Regal jede Menge Ersatzbehältnisse aller Größen gefunden, alle aus Plastik. Dazu Kleiderbügel und Vorratsdosen aller Art. Desgleichen auch bie Aldi die auch auf den Zug aufgesprungen sind. So eine Heuchelei.

Lidl sollte lieber vor der eigenen Türe KEHREN und die Strandreinigung dem zuständigen Dienstleister überlassen, denn der wird dafür bezalht. Auch wenn man ihm die Arbeit abnimmt.