Mallorca-Fährunternehmen setzt neues Gas-Schiff ein

| Mallorca |
Blick auf die "Marie Curie".

Blick auf die "Marie Curie".

Foto: Ultima Hora

Das Fährunternehmen Baleària hat ein weiteres umweltfreundliches mit Flüssiggas angetriebenes Schiff in seine Flotte aufgenommen. Die "Marie Curie" ist bereits das vierte Gefährt dieser Art und verbindet ab dem Freitag, 26. Juli, Palma de Mallorca mit Ibiza und Valencia.

Das neue Schiff ist eine Schwesterfähre der "Hypatia de Alejandria", die am Anfang des Jahres im Mittelmeer eingesetzt worden war. Es wurde in der Werft "Cantiere Navale Visentini" gebaut.

Von Mallorca aus verkehren derzeit Fähren von drei Unternehmen: Baleària, Transmediterránea und Corsica Ferries: Sie fahren nach Barcelona, Gandía, Denia, Valencia, Ibiza, Menorca und Toulon in Frankreich.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Carmen@ ich erklärs Ihnen in Ruhe.

Wenn die Fähre am Kai liegt, muss der Hauptantrieb nicht laufen, ob mit oder ohne Gas. Also wird alles an benötigtem Strom anderweitig erzeugt. Aber wie denn? Nomral mit Dieselaggregaten.

Wie soll z.B. die Hydraulik funktionieren, die die Tonnen schweren Rampen betätigt? Auch sorgen Pumpen dafür, das bei der Beladung und Entladung das Schiff im Gleichgewicht bleibt. Das wird durch Verlagerung von Ballastwasser in den Ballasttanks ausgeglichen. Auch diese Pumpen und die spezielle Elektronik dazu brauchen Strom bis das Schiff voll belegt ist und ablegt.

Carmen / Vor 3 Monaten

Ob Hajo wohl glücklicher ist, wenn er weiß, wonach er fragt? Dann fragt mal danach ...

Majorcus / Vor 3 Monaten

@HajoHajo: Sie haben völlig Recht - eine Fähre weniger verbraucht nix und wäre für die Umwelt besser!

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Prima nix dagegen - Aber - wo werden die aufgetankt und mit was wird der Strom während der Liegezeit an Bord erzeugt? Kann das mal jemand von der Redaktion ermitteln, wenn sie wieder ankommt?? Mir wird man das wohl eher nicht sagen wollen. aber wenn jemand von der Presse kommt wohl schon.