Polizisten in Can Picafort retten Jungen vorm Ersticken

| | Can Picafort, Mallorca |
In Can Picafort wäre ein Junge am Wochenende fast an einem Hamburger erstickt. Direkt neben der Bar befindet sich eine Polizeistation, deren Beamte sofort eingriffen.

In Can Picafort wäre ein Junge am Wochenende fast an einem Hamburger erstickt. Direkt neben der Bar befindet sich eine Polizeistation, deren Beamte sofort eingriffen.

Foto: Ultima Hora

Im bei Deutschen beliebten Urlauberort Can Picafort ist ein zehnjähriger Junge vorm Ersticken gerettet worden. In Begleitung von Verwandten soll der Junge am vergangenen Samstagabend einen Hamburger auf der Terrasse einer Bar gegessen und sich an einem Stück verschluckt haben.

Gäste am Nachbartisch vernahmen das auffällige Husten des Jungen und dass dessen Gesicht rot anlief und riefen um Hilfe.

In einer 20 Meter entfernten Polizeiwache bemerkten Beamte beim Dienstwechsel den Vorfall und sprangen sofort ein, um dem Jungen mit dem sogenannten "Heimlich-Manöver" zu helfen, bis seine Luftröhre wieder frei war. (dise)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Mats / Vor 11 Tage

Das "Heimlich-Manöver" ist leicht zu lernen und sollte jeder beherrschen. Ein schönes Beispiel wie man "einfach" Leben retten kann.