10

Das Unwetter, das Mallorca am Dienstag heimsuchte, hatte es in sich: Laut dem Wetteramt Aemet gingen innerhalb von 24 Stunden balearenweit etwa 5500 Blitze nieder. Am meisten Regen fiel im Dorf S'Alqueria Blanca im Insel-Südosten, nämlich 101 Liter auf den Quadratmeter. In Santanyí fielen 99,4 Liter und in Campos 56. In jener Gegend galt bis Mitternacht sogar die Warnstufe Rot, in Cala d'Or musste eine Frau ihr Auto schwimmend verlassen.

Wegen der heftigen Regenfälle wurden an sämtlichen Inselstränden die roten Fahnen gehisst. Baden war streng verboten. Das bewirkte, dass viele Touristen nach Palma fuhren, was zu erheblichen Verkehrsstörungen führte. Außerdem wurden zahlreiche Yachten ans Ufer gespült.

In den kommenden Tagen soll sich das Wetter beruhigen: Bis mindestens zum Freitag wird mit Temperaturen über 30 Grad und vorwiegend Sonne gerechnet. Am Wochenende soll indes die Regenwahrscheinlichkeit wieder ansteigen.