Ein Modell des neuen Beleuchtungskonzepts von Mallorcas Kathedrale. | Ultima Hora

2

Für zwei Millionen Euro soll die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit auf Mallorca, die Kathedrale "La Seu" in Palma, eine neue Beleuchtung erhalten. Auch die Fassade des gegenüberliegenden Königspalasts Almudaina soll mit dem neuen Konzept bedacht werden.

Das neue Projekt umfasst die Installation von elf neuen sechs Meter hohen Lampen, von denen sieben vor der Fassade der Kathedrale und vier auf der Plaça de Almoina stehen werden.

990.000 Euro des Budgets stammen von "Palmallum", dem städtischen Fachunternehmen. Insgesamt sollen 505 Projektoren im Bereich der Kathedrale installiert werden, 298 davon in den Boden eingelassen.

Vorgeschlagen wurde das Konzept von einem Architektenbüro aus Palma, der Denkmalschutzorganisation Arca und Vertretern der Inselregierung.

Ähnliche Nachrichten

Erst im vergangenen Juni hatte die Aufstellung von sieben ockerfarbenen LED-Leuchten vor dem Hauptportal der Kathedrale zu Protesten geführt. Zu den größten Gegnern zählte damals Arca, die die Fassade des gegenüberliegenden Almudaina-Palastes damit als in Mitleidenschaft gezogen betrachtete.