Neue Stierkämpfe auf Mallorca angekündigt

| Mallorca |
Archaisch und brutal: Stierkampfszene in Spanien.

Archaisch und brutal: Stierkampfszene in Spanien.

Foto: Ultima Hora

Nach den umstrittenen ersten blutigen Stierkämpfen nach zwei Jahren am 9. August im Coliseo Balear in Palma de Mallorca soll es schon bald eine weitere "Corrida" auf der Insel geben. Das teilte die rechtsextremistische Partei Vox am Mittwoch mit.

Man wolle das genaue Datum bald bei einer Parteiveranstaltung in Lloret de Vistalegre bekannt geben, hieß es. Dann solle auch ein großes Plakat gezeigt werden.

Am 9. August waren die Toreros Morante de la Puebla, El Juli, José María Manzanares und Roca Rey aufgetreten. Acht Stiere mussten ihr Leben lassen, es kam zu Protesten. Ein holländischer Flitzer sorgte damals für Aufsehen.

Hintergrund dafür, dass blutige Stierkämpfe auf Mallorca wieder möglich sind, ist die Änderung des Tierschutzgesetzes auf den Balearen, die die Linksregierung 2017 beschlossen hatte. Diese sah vor, dass Stiere bei den Kämpfen weder verletzt noch getötet werden dürfen. Diese Regelung ist obsolet, weil das spanische Verfassungsgericht die Vorgaben wieder aufhob. Es entschied nach einer Klage der ehemaligen konservativen Regierung in Spanien.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Paul / Vor 9 Monaten

Ich schäme mich für die Spanier, die dieses schreckliche Stiersterben gutheißen. Ich selbst werde dieses Land - bis auf die Kanaren - nicht mehr betreten. Aber vielleicht kommen ja dann die Russen, die vermutlich dieses Spektakel noch unterstützen werden... Aber - irgendwie rächt sich ja alles - hoffentlich auch für die Toreros und die dahinterstehende spanische Stierkampflobby. Das ist schmutziges Geldverdienen....

gut pia / Vor 9 Monaten

Man sollte diesen kranken Detlef in die Arena bringen und das gleiche mit ihm anstellen. Die Menschheit ist ja krank. wenn man das nötig hat, sich das schauderliche Gemetzel anzusehen an wehrlosen Tieren. Diese Typen sind hirnamputiert, somit auch dieser Detlef. Schäm dich

Majorcus / Vor 9 Monaten

@Detlef & Thomas Berthold: Sie haben vollkommen Recht! Ebenso wie der traditionelle Kindesmißbrauch in den Kirchen MUSS auch Stierkampf jedem gesellschaftlichen Wandel widerstehen! Also weiter wie bisher ...

Max / Vor 9 Monaten

Na wunderbar Detlef, dann können ja gleich die Kinder von den Grausamkeiten der Erwachsenen lernen, ist das jetzt Sarkasmus oder Dein Ernst????

Kirsten Singhof / Vor 9 Monaten

Erschreckend, wie viele Menschen offenbar Gefallen daran finden, Lebewesen zu quälen und zu Tode zu foltern. Mal abgesehen von dem unglaublichen, völlig überflüssigen Leid, das den Tieren zugefügt wird, mache ich mir wirklich Sorgen darüber, was wird diese „Kultivierung" von Sadismus und Legalisierung von Gewalt nach sich ziehen wird...

Detlef / Vor 9 Monaten

Dieses altehrwürdige Spektakel ist immun gegen den Zeitgeist. Hoffentlich dürfen auch Kinder bald wieder zuschauen.

Stefan Kosmalla / Vor 9 Monaten

Ist das hier noch finsteres Mittelalter, oder noch Bananenrepublik? In was für einer Welt lebt ihr eigentlich? Tiere zum Spaß quälen, einen Stier mit mehreren feigen Männern durch eine Arena jagen, immer wieder Lanzen in seinen Rücken rammen, und am Ende wird das arme Tier von einem peinlich gekleideten Witzbold erstochen? Das ist so primitiv und verachtend gegenüber dem schönen Stier. Vergesst euch...

Berit Maisch / Vor 9 Monaten

Mallorca ist eine schöne Insel, aber leider mit soviel Tierquälerei dort angefangen mit den Blutsritualstierkämpfen gegen gefolterte geschwächte Tier, welch schmutzigst sündhaft verdientes Geld, ausgebeutete Kutschpferde, misshandelte und verwahrloste Straßentiere, religiöse Tierqualfeste und vieles mehr, das macht es mir als zivilisiertes Geschöpf Gottes leider unmöglich so nochmals das Land zu besuchen und indirekt die grausame Tier Qual zu fördern. https://www.facebook.com/BILDnews/videos/10154865745575730/UzpfSTEyNDI0MDYzMTM6Vks6MjUzMzE5NTc2NjczMzA0Nw/?comment_id=2533313626721261&notif_id=1567614470245772&notif_t=group_comment&hc_location=ufi

Thomas Berthold / Vor 9 Monaten

Alle Aufregung bringt nix Leute. Die ziehen den scheiß trotzdem durch.

Carmen / Vor 9 Monaten

Stierkämpfe in der heutigen Zeit sind eine Schande für Spanien! Man muss sich schämen! Schlimm ist auch, dass die rechtsextreme Vox so etwas instrumentalisiert, um damit offenbar Propaganda für sich zu machen! Das passt so richtig zu der Partei.