Krach um Einkaufszentrum in Palma wird lauter

|
Die Nerven liegen blank.

Die Nerven liegen blank.

Foto: Ultima Hora

Gewerbetreibende im Geistereinkaufszentrum unter der Plaça Major in Palma de Mallorca werfen der Stadt vor, sie herausekeln zu wollen. "Sie werden uns verpflichten, zuzumachen", sagte Alejandro Capellá, der Vorsitzende der Ladenbesitzervereinigung. in diesem zusammenhang verlangte er noch ausstehende Schulden.

Nur sieben von 53 Geschäftsinhabern des von nur wenigen Menschen gern besuchten Einkaufszentrumshatten am vergangenen Donnerstag ihre Schlüssel zurückgegeben, nachdem die Betriebskonzession zum 12. September abgelaufen war.

Die Zukunft des Einkaufszentrums ist zurzeit ungewiss. Nach Angaben eines städtischen Beamten ist nicht einmal geklärt, ob Strom- und Wasserversorgung bestehen bleiben und für Sicherheit gesorgt wird. Gegen alle Ladeninhaber, die die Schlüsselrückgabe verweigern, sollen verwaltungstechnische oder rechtliche Schritte eingeleitet werden, hieß es weiter.

Gutachter hatten bei einem ersten Rundgang eine "Vielzahl an Mängeln" festgestellt, an der Bausubstanz aber nichts auszusetzen gehabt. Die Stadtverwaltung plant nun eine detaillierte Überprüfung, um die Kosten für eine Modernisierung des Einkaufszentrums einschätzen zu können.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Urea / Vor 1 Monat

Nach meinen Informationen soll dort ein kleiner Ableger des El Corte Inglés reinkommen. Auf Touristen zugeschniitenes Angebot, mit Lebensmittelabteilung.