Das Logo der Dating-App "Tinder". | privat

1

In Palma soll ein 34-Jähriger die Freundin seiner Tinder-Bekanntschaft missbraucht haben. Der Spanier wurde am Montag von Beamten der Nationalpolizei verhaftet, nachdem er der jungen Frau in einer Wohngemeinschaft sexuell zu nahe getreten sein soll.

Mit seiner eigentlichen Verabredung traf er sich zum Sex in der Wohngemeinschaft, laut Schilderungen der Betroffenen muss er gegen vier Uhr morgens dann aber in das Zimmer einer weiteren Mitbewohnerin gegangen sein. Danach soll er sie geküsst und intim berührt haben, bis sie aufwachte und um Hilfe schrie.

Ähnliche Nachrichten

Der mutmaßliche Täter soll sich damit erklärt haben, dass er das Bett verwechselt habe. Nach der Auseinandersetzung soll er seinem eigentlichen Date immer noch Tinder-Nachrichten geschickt haben, weshalb ihn die Beamten in seinem Haus finden und festnehmen konnten. (dise)