Abschlussbericht: Die Todespalme war gesund

| | Palma, Mallorca |
Diese Palme erschlug am 3. November vor der Kathedrale eine Frau.

Diese Palme erschlug am 3. November vor der Kathedrale eine Frau.

Foto: P. Bota

Die Palme, die vor zwei Wochen bei schwerem Sturm vor der Kathedrale von Palma eine Frau erschlagen hatte, war gesund. Zu dem Ergebnis kommt nun auch der Abschlussbericht der Ermittlungen in dem Falle.

9 Mitarbeiter der Balearen-Regierung und der Stadt Palma haben die Reste des Baumes untersucht und konnten keine bereits vor dem Zwischenfall bestehenden Schädigungen feststellen. Vielmehr sei die Palme sogar Ende September von Experten untersucht worden.

Bereits einige Tage nach dem tragischen Vorfalle hatte die Polizei verlauten lassen, dass die Palme vermutlich nicht krank und morsch gewesen sei, sondern dass "lediglich" der starke Wind für das Abstürzen der Baumkrone gesorgt hatte.

Am Sonntag, 3. November, war der obere Teil der vor der Kathedrale stehenden Palme herabgestürzt und hatte eine 41-jährige Brasilianerin erschlagen. Ihre Tochter wurde bei dem Unfall leicht verletzt (cze)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

frank / Hace 30 days

Was dazu wohl unser majorcus sagt, der jeden Baum und Palme schütteln wollte, um die Standfestigkeit zu testen ob gesund oder altersschwach....