Aufräumarbeiten nach der Flut 2018 bei Sant Llorenç. | Ultima Hora

0

Die Gemeinde Artà stellt für Flächen, die im Oktober 2018 durch eine Flutwelle zerstört worden waren, 1500 Bäume zur Verfügung. Hinzu sollen 500 Büsche kommen, wie die Gemeinde mitteilte. Die betroffenen Gebiete befinden sich auf Privatgrund am Rande der Straße Ma-12. Die Pflanz-Arbeiten haben an einigen Stellen bereits begonnen.

Privateigentümer von Fincas können sich bis zum 28. November an die Gemeinde wenden, die ihnen dann am 12. Dezember zwischen 10 und 14 Uhr auf dem Parkplatz Bäume zur Verfügung stellt.

Bei der Flutkatastrophe am 9. Oktober 2018 waren weite Teile des Ortes Sant Llorenç in Mitleidenschaft gezogen worden. Es starben damals 13 Menschen.