So sieht er aus, der Terminal von Alcúdia. | Ultima Hora

2

Zehn Jahre nach der Einweihung verfügt der intensiv genutzte Fährterminal in Port d'Alcúdia im Norden von Mallorca noch immer nicht über ein Restaurant. Das liegt nach am Montag veröffentlichten Informationen der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora daran, dass es nie gelungen sei, eine Ausschreibung ordnungsgemäß durchzuziehen. Jetzt wurde ein neuer Anlauf gestartet.

In dem Terminal bewegen sich pro Jahr etwa 340.000 Passagiere. Von dort aus kann man nach Barcelona, Menorca und in den warmen Monaten nach Toulon in Frankreich fahren.

Der 3600 Quadratmeter große Terminal in Port d'Alcúdia ist der balearischen Landesregierung zufolge der am schnellsten wachsende auf den Inseln.