Hund greift Vierjährigen an und verletzt ihn schwer

| |
Ein Pyrenäen-Mastiff.

Ein Pyrenäen-Mastiff.

Foto: T. Bjornstad/Wikimedia Commons

In Marratxí bei Palma de Mallorca hat ein Hund am Sonntag einen vierjährigen Jungen angegriffen und schwer verletzt. Zu dem Vorfall kam es gegen 13.55 Uhr in der Calle Bellaombra in der Siedlung Son Daviu Nou.

Das Kind hielt sich im Wohnhaus seiner Großmutter auf, als es sich dem Tier näherte, das angekettet war und gerade fraß. Es wurde unter anderem in Gesicht und Hals gebissen. Bei dem Hund handelte es sich um einen Pyrenäen-Mastiff. Der Besitzer des Hundes ist der Onkel des Vierjährigen.

Marratxí ist eine besonders bei Spaniern beliebte Mittelklasse-Wohngegend mit zahlreichen Einfamilienhäusern und gehört zum Speckgürtel von Palma. (it)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

Meine Güte, zu was braucht man in der Stadt einen deartigen riesen Hund? Ich denke das ist einer der speziellen Hütehunde, und die sind von Natur aus keine Schosshündchen. Sie in der Stadt zu halten, entspricht sicher nicht dem Tierwohl.