Hier sollte die Riesenherberge entstehen. | Ultima Hora

0

Die Balearen-Regierung hat der Gemeinde Alcúdia im Norden von Mallorca bei der Planung eines neuen Hotels einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ein angedachtes Tausend-Betten-Haus nahe dem Feuchtgebiet Maristany werde nicht entstehen, hieß es nach Informationen der MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora".

Hauptgrund dafür ist, dass sich unterhalb des Bodens der antike römische Hafen von Pollentia befindet. Das fanden Archäologen im Jahr 2018 heraus. Pollentia gilt als die bedeutendste Römer-Ansiedlung auf Mallorca. Außerdem gilt die Gegend als Überschwemmungsgebiet.

Hinzu sollten weitere Häuser kommen, auf 80.000 Quadratmetern sollten Parkplätze und parkähnliche Zonen entstehen.