Kirche von Es Capdellà in schlimmem Zustand

| |
In dem Gotteshaus sieht es aus wie in einem Abstellraum.

In dem Gotteshaus sieht es aus wie in einem Abstellraum.

Foto: Ultima Hora

Die Menschen im auch von vielen Deutschen bewohnten Dorf Es Capdellà bei Calvià im Südwesten von Mallorca sind über den bedauernswerten Zustand der Kirche entsetzt. Das Gotteshaus "Nostra Senyora del Carme" wird nach Recherchen der MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" sogar zum Teil als Abstellraum missbraucht.

Auch die Fassade befindet sich in einem bemitleidenswerten Zustand. Der Putz und die Farbe blättern vielerorts ab.

Die Kirche ist seit Oktober 2018 geschlossen. Nur selten finden dort Gottesdienste statt. Beerdigungen werden nicht mehr durchgeführt. Es wird damit gerechnet, dass Gläubige zum Sant-Sebastiá-Feiertag am 20. Januar wieder hineindürfen. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Tacheles / Vor 7 Monaten

@Klaus was soll der Unsinn? Spanier sind Katholiken und keine Refornierten. Sie glauben doch nicht dass die den Glauben wechseln und dazu noch in einer gewachsene Dorfgemeinschaft?

Hajo Hajo / Vor 7 Monaten

Da sieht man mal exemplarisch, wozu Kirchensteuern in DE wichtig sind. Hier gibts keine. Das ganze ist sowieso wunderlich, wo man doch so Katolisch ist in südlichen Ländern?

klaus@ ja und, ändert das was am Zustand des Gotteshauses? Die Kirchengemeinde besteht dann immer noch aus den gleichen Schlampern, wem sonst?

klaus / Vor 7 Monaten

Dann eine Freikirchliche Gemeinde gründen mt Gottesdiensten und Begegnungscafe