Blick auf die Aida-Prima. | Wikipedia

0

Jetzt steht fest, wer der Tote war, der im Oktober des vergangenen Jahres von der Besatzung des Kreuzfahrtriesen Aida-Prima nahe Mallorcas Nachbarinsel Formentera aus dem Mittelmeer geborgen wurde.

Wie mehrere spanische Medien meldeten, handelte es sich um einen marokkanischen Migranten, der von einem Boot gefallen war.

Die Ermittler konnten den Mann nur dank der Anrufliste auf dessen Handy identifizieren, einen Pass hatte er nicht dabei. Eine in Katalonien lebende Familie hatte ihn erwartet.