Straßen auf Mallorca gesperrt, "Torrents" übergelaufen

| |
Übergelaufener "Torrent" bei Canyamel.

Übergelaufener "Torrent" bei Canyamel.

Foto: Ultima Hora
Übergelaufener "Torrent" bei Canyamel.Felssturz in der Serra de Tramuntana.Überlaufender Sturzbach.Das sieht gar nicht gut aus.Küstenabschnitt im Inselosten.Erdrutsch in der Tramuntana.

Wegen des Sturmtiefs "Gloria" haben Hilfskräfte auf Mallorca mehrere Straßen sperren müssen. Die Ma-3321 zwischen Manacor und Sa Comuna im Inselosten musste ebenso geschlossen werden wie die Ma-4022 zwischen Sant Llorenç und Son Carrió (von Kilometer 1 bis 5,5) und die Ma 3515 zwischen Maria de la Salut und Llubí. Die Straße, die Montuïri mit Pina verbindet (Ma-3201), ist ebenfalls unpassierbar. Drei weitere Straßen, die gesperrt wurden, sind die zwischen Alaró und Orient (Ma-2100), die von Manacor nach Cales de Mallorca (Ma-4015) und die Ma-3232 zwischen Sant Joan und Sineu.

Mehrere Sturzbäche traten am Montag über die Ufer, so zum Beispiel diejenigen, die durch Canyamel, Capdepera und Alaró fließen. Auch in Sencelles und Pina liefen "Torrents" über. Der Unglücks-Sturzbach in Sant Llorenç, der im Oktober 2018 eine Katastrophe mit 13 Toten ausgelöst hatte, lief ebenfalls an einigen Stellen über. In der Serra de Tramuntana kam es zu Felsstürzen.

Insgesamt zählte die Feuerwehr bis Montagvormittag 150 Zwischenfälle auf den Balearen, davon 110 auf Mallorca. Zum Einsatz kamen die Helfer vor allem wegen Überschwemmungen und umgestürzten Bäumen.

Die Behörden rufen Autofahrer dazu auf, angesichts der widrigen Wetterverhältnisse größte Vorsicht walten zu lassen. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Mir sind keine weiteren Banken bekannt. Und wenn es noch welche gibt, dann kann doch die Schweiz mit gutem Beispiel voran gehen. oder braucht sie Ged um die neuen Kampfflugzeuge bezahlen zu können, die sie anschaffen wollen, um die veralteten F-5E Tiger II und F/A18 ab zu lösen? hahaha! Eine F-35C Carrier Variant kostet immer hin runde 90 Millionen USD.

Majorcus / Vor 1 Monat

@HajoHajo: Nennen Sie mir bitte eine Bank der Welt, die Nazigold freiwillig zurückgegeben hat ...

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Ja Majorcus. In den Kellern lagert auch das Nazigold und wird nicht zurück gegeben.

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Metti. So ist es. Es fehlt daran Massnahmen zu treffen um Wiederholungen vor zu beugen..Man glaubte wohl es war 2018 nur einmaliges Ereignis. Wenn man zum Beispiel das Müllproblem in der Höhle und die illegale Deponie bei Ll betrachtet ist zu erkennen, wie man in den Rathaeusern denkt. Somit vergrössern sich Probleme bis zur völligen Hilflosigkeit und Unlösbarkeit. Da fehlt Personal das die Ärmel aufkrempelt und anpackt.

Majorcus / Vor 1 Monat

@Barbara: Schweizer sind so arroganten - da fahren sogar die Züge pünktlich ... ;-) Und bezüglich der Keller: dort lagern Sie das Gold ...

Urea / Vor 1 Monat

@ Metti, damit wir uns nicht unnötig im Kreis drehen: Einige Torrentes auf der Insel sind (evtl. neuerdings) sehr aufgeräumt und sauber, einige andere aber nicht. Einverstanden? ;-)

Metti / Vor 1 Monat

Urea: das ist so nicht ganz richtig. Wieviele Torrentes waren schon wieder mit Bambus mannshoch überwuchert? Jedes Dorf muß den Reinigungen nachkommen, auch bei den kleineren Torrentes. Vielleicht mal vorher durch die Gegend fahren und dir die Situationen anschauen...

Mario / Vor 1 Monat

Hajo Hajo Du bist verblendet und hasserfüllt! Tiefenspychologisch stimmt da was nicht mit dir!

Barbara / Vor 1 Monat

Gut Pia Sie machen den arroganten Schweizer wieder alle Ehre..... typisch!!! Doch Vorsicht, ihr Schweitzer habt ne Menge Leichen im Keller.. Aber das wollt ihr nicht hören!

Toni Paul / Vor 1 Monat

Metti, Du hast vollkommen recht. Schaut Euch mal bei Santa Ponsa den Torrent Galatzo an, das ist die reinste Bambusschule. Da kann nix ordentlich ablaufen. Und seit 2018 ist da rein gar nix passiert. Ich fahre da regelmäßig mit dem MTB durch, also nicht nur Hören-Sagen.

Und @ "gut pia": Wolkenbrüche also wegen des Stierkampfes? Soso....die Erde ist eine Scheibe, schmeißt Galiei in den Kerker...