Schwarzmarkthändler an Kathedrale flüchten bei Razzia

| | Palma, Mallorca |
Etliche Afrikaner flüchteten bei der Polizeikontrolle vor Palmas Kathedrale.

Etliche Afrikaner flüchteten bei der Polizeikontrolle vor Palmas Kathedrale.

Foto: Jaume Morey

Ein Bild wie aus einem Spielfilm: Illegale Händler vor Palmas Kathedrale La Seu rennen in Panik vor der Polizei davon. Am Dienstagmorgen hat die Lokalpolizei in Mallorcas Hauptstadt eine groß angelegte Razzia bei den Verkäufern nahe der Sehenswürdigkeit im Parc de la Mar durchgeführt.

Sobald die Afrikaner die Motorräder und Polizeiwagen einfahren sahen, begannen einige von ihnen allerdings zu rennen, um nicht erwischt zu werden. Um einen Unfall an der vielbefahrenen sechsspurigen Hauptstraße Paseo Marítimo zu vermeiden, ließen die Polizeibeamten eigener Aussage nach einige Verkäufer entkommen.

Dennoch konnten mehr als 1300 gefälschte Gegenstände beschlagnahmt werden. Etliche Händler wurden namentlich identifiziert. Den Tätern droht nun eine Strafe wegen Urheberrechtsverletzung. Die dort verkaufte Mode und Taschen mit nachgemachten Designer-Logos sind zum Großteil gefälscht. Auch Käufer machen sich strafbar. (dise)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.