Wegen Corona nicht mehr die 061 wählen

| |
In der 061-Zentrale werden die Anrufe in mehreren Sälen entgegengenommen.

In der 061-Zentrale werden die Anrufe in mehreren Sälen entgegengenommen.

Foto: Teresa Ayuga

Die 061 soll wieder zu einer reinen Notfalltelefonnummer werden. Für Coronatests und andere Fragen zum Virus wählt man auf den Balearen 902-079079 oder 971-437079.

Seit Beginn der Corona-Krise geht bei der 061 ein Vielfaches der sonst üblichen Anrufe ein. Im Schnitt klingelt in der Zentrale pro Tag 14.000-mal das Telefon, in normalen Zeiten sind es nur 1600-mal. Der Höhepunkt war am Freitag, als der nationale Alarmzustand ausgerufen wurde, 19.000 Anrufe. Man hat die Zahl der Leitungen von 17 auf 29 erhöht.

Die Behörden weisen darauf hin, dass die 061 erreichbar bleiben muss, damit in Fällen geholfen werden kann, die nichts mit dem Virus zu tun haben, wie Herzinfarkte, Verletzungen et cetera..

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Sabine / Vor 18 Tage

Mir liegt es fern und läge es fern,Panik zu verbreiten. Das alle die an den Virus sterben einen schweren Verlauf haben, stammt nicht von mir, das wird behauptet, hört sich auch besser an. Laut Medienberichten hatten alle schwere Vorerkrankungen. Denke, das man weder vom Lesen, oder Hören sagen etwas beurteilen kann, sondern aus dem Erlebten. Wer denn so negative Erfahrungen erleben muss, hat keinerlei Ansprechpartner. Die spanische INSS interessiert keine Beschwerde , nicht in 5 Sprachen. Wenn man auf der Insel lebt, erlebt man im Krankheitsfall eben diese beschriebenen Fälle. Gelesen wird selten etwas darüber, denn es soll alles super sein auf der schönsten Insel der Welt. Was macht der Mensch , der mündige Bürger dann in einem Land, wo er /sie Kritik übt? Das wäre einfach, alle mundtot zu machen, wenn Behörden, und EU Koordinationsversicherungssysteme versagen, andere auf der Insel saufen sich die Probleme weg...ist das die Lösung? Jeder kann arbeiten, leben wo er möchte, jeder hat Rechte und Pflichten, aber auch die Behörden und Einrichtungen. Es wird kein Land geben wo alles perfekt ist, das Paradies ist nicht auf dieser Welt.... Paz y salud

Metti / Vor 18 Tage

Sabine: da du hier nur negative Erfahrungen machst ( egal mit was )darf die Frage auch erlaubt sein: was machst du hier( oder woanders) dann noch. Du kritisiert den Staat, du kritisiert die medizinische Versorgung, was bleibt da noch? Da bleibe ich doch lieber dort,wo ich meine, das es top ist. Ich finde zB, der spanische Staat hat bisher bessere Maßnahmen ergriffen, wie in Deutschland. Da laufen die Leute immer noch fleißig draußen um und klönen. Du verbreitest auch unnötige Panik, warscheinlich gehörst du zu Zielgruppe die dann ein schweren Verlauf hätten. Wenn sich alle mal zusammenreißen und vernünftig sind bekommen wir das auch hin, das die Krankenhäuser nicht überlaufen werden. Auch in Deutschland wirst du viele negative Dinge finden in der medizinischen Versorgung..ich mein, tut mir leid, das du so negative Erfahrungen gemacht hast.

Sabine / Vor 18 Tage

@metti bitte fühlen Sie sich nicht angesprochen. Ich finde es toll das Sie das alles anderes erlebt haben. Kann nur beurteilen, was ich erlebt habe und mein Umfeld. Da ich 30 Jahre von D weg bin, kann ich nichts dazu sagen was besser ist, nur berichten was nicht optimal läuft hier mit dem spanischen Gesundheitssystem. Wer bereits krank auf die Insel kam, kann keine private KV oder Sterbeversicherung abschliessen. Wer nicht flugtauglich ist ,kann nicht einfach nach D fliegen, oder nur Privatärzte bezahlen. Das mit der Notfallnummer habe ich selbst auch erlebt, bei meiner Freundin , der Verdacht auf Schlaganfall und bei Anruf der Notfallnummer wurde sofort aufgelegt, erst beim 2.Mal wurde das Gespräch angenommen. Oder das ein Resident nicht behandelt wurde von einem Arzt weil er nicht spanisch sprach. Als EU Bürger haben alle die selben Rechte aus dem spanischen Gesundheitssystem wie Spanier ( E121 ) . Wenn Patienten monatelang auf eine Operation warten müssen, erleben manche das nicht mehr, auch das darf nicht verschwiegen werden. Für alle wo alles optimal klappt, ist ein toll, so wie es sein soll. Für manche ist es eine Odysee , verursacht durch Menschen die ihren Beruf nicht als Berufung sehen. Ihnen, alle Gute und bleiben Sie gesund.

Metti / Vor 19 Tage

Sabine: dann nur mal gefragt: wenn hier alles so sch... ist, warum,wenn denn, kommst du auf die Insel. Ich lebe seit 93 fest auf der Insel und kann dein typisch, wirklich typisch deutsches Geschwafel nicht wiedergeben. Habe Notfälle erlebt, habe mich hier operieren lassen. Ich warte eigendlich nur darauf, das du sagst, um wieviel doch alles besser in Deutschland ist. Du bist mit nichts zufrieden, was hier wie gemacht wird, egal was es ist.

Sabine / Vor 19 Tage

Das war aber schnell klar,hatte doch schon ein Leser/in geschrieben, das diese 061 nicht mal im Normalfall bei Schwer Lungenkranken funktionierte, da wird gesagt auf englisch call you 112 und aufgelegt. Hier liegen viele Dinge im Argen, auch wenn es momentan tatsächlich zuviel an Belastung für die Mitarbeiter gibt, wenn man das chillen gewöhnt war, ist das jetzt natürlich der pure Horror. Deshalb gesund bleiben um nicht zu erleben wie das Gesundheitssystem hier "nicht" funktioniert.

Dr. Raimund Ahr / Vor 19 Tage

Wäre schön, wenn sie auch die Dienstzeiten kommunizieren würden: Horario de atención: De lunes a viernes de 7:00 a 21:00 horas y sábados de 7:00 a 14:00 hores.