Die Tupolew hat eine Ladekapazität von 20 Tonnen. | UH

8

Die Balearen-Regierung hat eine russische Tupolew gechartert, um Beatmungsgeräte, Corona-Schnelltests, Masken und Schutzkleidung aus China einzufliegen. Der erste von vier geplanten Flügen soll Palma de Mallorca mit 17 Tonnen Material am kommenden Montag aus Shanghai kommend erreichen.

Vor allem Masken der Schutzstufe FFP-2 und FFP-3 waren auf den Balearen Mangelware. Sie verhindern die Ansteckung des medizinischen Personals bei der Behandlung von Infizierten. In den vergangenen Tagen hatten zahlreiche freiwillige Helfer Masken, aber auch Schutzkleidung, in Eigenregie genäht.

Da spanische Fluggesellschaften aufgrund des stark eingeschränkten Luftverkehrs zurzeit im Minimalbetrieb operieren, musste die Balearen-Regierung für die Langstreckenflüge nach China ein russisches Transportflugzeug chartern.

Ähnliche Nachrichten

Über die Kosten der von Madrid bewilligten Maßnahme liegen bislang keine Informationen vor. Regierungspräsidentin Francina Armengol hatte sich bei der spanischen Regierung aufgrund der zahlreichen Beschwerden von Mediziner-Gewerkschaften für die Aktion eingesetzt. (mais)

Umfrage
Abstimmung ist geschlossen
930 Stimmen
6.77%
19.46%
6.45%
4.3%
15.7%
17.2%
7.2%
4.84%
18.06%