Patienten mit leichten Symptonen werden entlassen

| |
Wer nur noch leichte Symptome aufweist, darf nach Hause gehen. Dort muss aber eine strenge mehrwöchige Quarantäne eingehalten werden.

Wer nur noch leichte Symptome aufweist, darf nach Hause gehen. Dort muss aber eine strenge mehrwöchige Quarantäne eingehalten werden.

Foto: UH

Das balearische Gesundheitsamt empfiehlt weiterhin, im Krankenhaus befindliche Coronapatienten, die inzwischen nur noch leichte Symptome zeigen, zu entlassen um sich zuhause vollständig auszukurieren.

Am Anfang der Epidemie war das Vorgehen ein anderes. Die Patienten mussten zweimal negativ getestet werden, bevor sie entlassen werden durften. Dieses Vorgehen hat sich geändert.

Zuhause sollen sie weiterhin in häuslicher Quarantäne bleiben und erst nach mindestens 14 Tagen oder wenn der Test negativ ausfällt, werden sie statistisch als „geheilt“ betrachtet.

Grund hierfür ist die Bettenkapazität, die somit für akute Fälle und auf Intensivstation erhalten wird. Ob diese Vorgehensweise nötig ist, da inzwischen vier Krankenhäuser auf Mallorca Corona-Patienten aufnehmen und die Kapazitäten dieser leichteren Fälle erst zu 50 Prozent ausgeschöpft sind, ist fraglich.

Fernando Simón, Leiter des spanischen Zentrums für Erste Hilfe und Noteinsätze empfahl am Freitag (27.3.), weiterhin einen strengen zwischenmenschlichen Abstand zu wahren, vor allem Menschen, die das Haus verlassen um zur Arbeit zu gehen, besonders in Risikoberufen, und zuhause soweit möglich eine Selbstquarantäne vorzunehmen. (dk)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Sabine / Vor 2 Monaten

Das gefährliche an COVID-19 ist, dass sich innerhalb von Stunden aus leichten Symptomen eine schwere Atemnot/ Lungenentzündung entwickeln kann. In Anbetracht der angeblich oder tatsächlich vorhandenen Bettenkapazitäten und in Anbetracht des Infektionsrisikos für die Mitmenschen erscheint die empfohlene Vorgehensweise rätselhaft. Bin mal neugierig, was die im Krankenhaus dazu sagen.