Schweden verschenken Zimtgebäck an Mediziner

| |
So sehen sie aus, die "Kanelbullar".

So sehen sie aus, die "Kanelbullar".

Foto: Ultima Hora

Zwei Schweden, die an der Plaça del Progrés in Palma de Mallorca eine Bäckerei betreiben, spendieren dem auf Mallorca gegen den Coronavirus tätigen medizinischen Personal und der Guardia Civil kulinarische nordeuropäische Kreationen. Sie fabrizieren momentan deswegen mehr sogenannte "Kanelbullar" als sonst.

Dabei handelt es sich um kurioses Zimtgebäck, das dem Vernehmen nach in jenem Land einen ähnlich hohen Stellenwert wie die Fahne genießt.

Die Aktion war unter Vermittlung der schwedischen Konsulin Nathalia Rigo zustande gekommen. Allein am Montag wurden 200 Einheiten verteilt. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.