Mallorca und das Coronavirus: Update 30. April

| | Mallorca, Balearen |
Noch sind die Strände leer. Der inselrat will das schnellstmöglich ändern.

Noch sind die Strände leer. Der Inselrat will das schnellstmöglich ändern.

Berlin schließt einen Sommerurlaub im Ausland nun doch nicht auf. Auch der Inselrat gibt die Saison noch nicht verloren und Alcúdia baut bereits Strandliegen mit Sicherheitsabstand auf. An der Corona-Front herrscht weiter Entspannung auf Mallorca. Regierungschefin Armengol verzichtet auf eine Maskenpflicht.

Berlin schließt Einzeldeals für Sommerurlaub nicht aus

Der deutsche Außenminister Heiko Maas schließt Vereinbarungen zwischen einzelnen europäischen Ländern wie etwa Spanien zur Ermöglichung eines grenzüberschreitenden Sommerurlaubs nicht aus. Eine gesamteuropäische Lösung sei zwar wünschenswert. "Aber es ist auch nicht auszuschließen, aufgrund der unterschiedlichen Verläufe der Pandemiebekämpfung in den einzelnen Staaten, dass es auch zu Differenzierungen kommen wird", sagte der SPD-Politiker in Berlin.

Spanische Ministerin: "Deutsche Urlauber sollen bald wieder kommen"

Das hat Tourismusministerin Reyes Maroto am Donnerstag dem deutschen Wirtschaftsminister Peter Altmaier mitgeteilt. Die Bundesregierung hatte zuvor ihre weltweite Reisewarnung bis 14. Juni verlängert. Man sei in Spanien bereit, ausländischen Urlaubern schon "bald" entsprechende Garantien zu geben, sofern es die gesundheitliche Lage und die Voraussetzungen der Bewegungsfreiheit innerhalb Europas erlauben, sagte Maroto in einer Rede vor dem spanischen Abgeordnetenhaus.

Inselratschefin: "Mallorca wird Saison nicht aufgeben"

Mit einer Botschaft der Hoffnung haben sich Vertreter des Inselrats von Mallorca an die Öffentlichkeit gewandt. Anlass war ein sogenanntes Webinar, in dem Behörde ihren aktualisierten und den Gegebenheiten der Coronakrise angepassten Strategieplan für den Tourismus 2020-2023 vorgestellt hat. "Die Saison 2020 ist nicht verloren", sagte Inselratspräsidentin Catalina Cladera in ihrem Grußwort. Vielmehr plane man, den Tourismus auf Mallorca ab jetzt langsam wieder hochzufahren.

Alcúdia verdoppelt Abstand zwischen den Strandliegen

Das Rathaus von Alcúdia im Nordosten von Mallorca trifft bereits erste Vorbereitungen, um die Strände ab dem 8. Juni wieder öffnen zu können. Ein Drittel der sonst üblichen Liegen soll dort ab diesem Datum bereitstehen. Von den diskutierten Trennwänden aus Plexiglas zwischen den einzelnen Liegen will man wegen der Hitzeentwicklung absehen. Stattdessen setzt man auf weniger Liegen mit doppelt so viel Abstand wie sonst: acht Meter in der Breite und zehn in die Tiefe. Auch Möglichkeiten zur Desinfektion der Liegen werden zurzeit geprüft.

Mallorca-Immobilien krisensicher

Immobilienexperten der Insel diskutierten auf Einladung des deutschen Steuerbüros European Accounting online darüber, wie sich die Corona-Krise auf den Immobilienmarkt der Insel auswirkt. Vorliegenden Zahlen würden zeigen, dass Immobilien auf den Balearen krisensicher seien, betonte Willi Plattes, Geschäftsführer von European Accounting. Der durchschnittliche Gutachterwert der zeige, dass sich die Attraktivität des Standortes sogar erhöht habe und etwa im Vergleich zu Objekten in Madrid nicht an Wert verliere.

Lionel Richie kommt erst 2021 nach Mallorca

Das für den 29. Juli geplante Konzert auf der Insel muss wegen der Corona-Pandemie auf Juli 2021 verschoben werden. „Wie kürzlich von vielen Regierungen in ganz Europa angekündigt, werden zumindest bis Ende August 2020 keine Konzerte und Festivals erlaubt sein“, gab am Dienstag, 28. April, der örtliche Veranstalter Legends VIP bekannt. Alle Tickets behalten bis auf weiteres ihre Gültigkeit. Ein genauer Ersatztermin konnte noch nicht vereinbart werden.

Armengol empfiehlt Maskennutzung ab Montag

Die balearische Regierungschefin Francina Armengol, hat sämtlichen Bewohnern eindringlich empfohlen, künftig Masken zu tragen. Besonders in Innenräumen sei dies während der am Montag beginnenden ersten Lockerungsphase vonnöten, sagte die sozialistische Politikerin. In Deutschland gilt unterdessen bis auf weiteres im öffentlichen Nahverkehr und Geschäften eine Maskenpflicht während der Lockerungsphase.

Madrid kündigt weitere harte Polizeikontrollen an

Die Bewohner der Balearen müssen sich auch in der nunmehr beginnenden sogenannten "Lockerungsphase" auf strenge Kontrollen durch Polizisten gefasst machen. Das kündigte der spanische Innenminister Fernando Grande-Marlaska am Mittwoch an. Bislang ergingen 800.000 Anzeigen wegen Verstößen gegen die Ausgangssperre.

Weiter Entspannung an der Corona-Front

Der positive Trend bei der Corona-Pandemie auf den Balearen hält an. Lediglich vier neue Coronafälle wurden am Donnerstag von den Gesundheitsbehörden gemeldet, 23 weitere Geheilte stehen dem zum Glück entgegen. Damit stieg die Zahl der Infektionsfälle auf 1883, davon gelten 1219 als genesen. Die Zahl der Verstorbenen stieg um drei von 185 auf 188.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.