Zu geringe Abstände: Passagiere begehren in Spanien-Jet auf

| | Mallorca |
Es kam zu tumultartigen Szenen.

Es kam zu tumultartigen Szenen.

Auf einem Flug der Gesellschaft Iberia Express innerhalb von Spanien zwischen Madrid und Gran Canaria ist es am Sonntag wegen der durchgehend besetzten Mittelsitze fast zu einer Meuterei gekommen. "Wo ist der Sicherheitsabstand?", beschwerten sich Passagiere unter anderem auf Twitter. Das sei beschämend. Es wurden zudem Videos veröffentlicht.

Bei Iberia Express hieß es, dass man die Sicherheit der Passagiere intensiv im Auge habe und genau im Rahmen der Regularien des Alarmzustandes handele. Verwiesen wurde auch darauf, dass man sich in Flugzeugen wegen der ständig ausgetauschten Luft zu 99,99 Prozent nicht anstecken könne.

Auf den nunmehr wieder aufgenommenen innerbalearischen Strecken dürfen die Flugzeuge zu höchstens 50 Prozent belegt sein. International fordern Fluglinien wie Ryanair dagagen, die Mittelsitze belegen zu dürfen, dafür aber die Passagiere zur Maskennutzung zu verpflichten. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Karin Schilling / Vor 1 Monat

Frank, "Deutsches Geld und Hilfeleistungen sind weltweit sehr begeehrt, aber die Deutschen als Volk nicht" Woran das wohl liegt? Ich lebe schon über 30 Jahre in Spanien. Wenn deutsche, englische und russische Urlauber eintreffen, ist Fremdschämen angesagt. Gerade Deutsche fallen durch ihre großkotzige überhebliche Art auf.Sie meinen,weil sie die größten Beitragszahler in der EU sind,gehört ihnen die EU und Jeder hat sich D anzupassen.Das stößt gerade bei den stolzen Spaniern bitter auf.Der Deutschen trägt also selbst Schuld an seiner Unbeliebtheit

Majorcus / Vor 1 Monat

@Mallorcajoerg: Um den Vorurteilen der hier mitlesenden Kommentatoren gerecht zu werden, muss ich behaupten, dass ich nur frischers Quellwasser & keinen Alkohol trinke ... ;-) P.S.: Ich hatte Kurz Kleinwalsertal vergessen ...

Mallorcajoerg / Vor 1 Monat

@Majorcus. Mit dir würde ich gerne mal Ein Bier trinken gehen. Berlin, Ibiza, Ischgl. 🤣🤣🤣

Erwin Häcker, Sportreisebuero 1a reisen / Vor 1 Monat

das ganze "Theater" ob oder mit Abstand kann man nicht mehr hören noch Lesen...

Die Menschen werden es merken, wenn sich angesteckt haben, dann ist das "Gejammer" groß...

Majorcus / Vor 1 Monat

Das Argument von Burkard "Furz im Flieger" ist klasse - sehr einprägsam! "Warum hat denn keiner das Schiff genommen?? " ebenso. Österreicher zu diskrimiieren finde ich nicht gut, weil die Kurz-fristig doch oft eine gute Figur machen: Berlin, Ibiza, Ischgl ...

petra / Vor 1 Monat

das ist ja nicht mehr zum aushalten, früher hat es keinen interessiert, wie voll die flieger sind,jetzt wird so eine hysterie und panik verbreitet, mein gott dann bleibt doch da wo ihr seid, und setzt euch in nen glaskasten mit wattebällchen.furchtbar solche menschen , die jetzt schreien unsere gesundheit, und einem alles miesmachen und selber vorher nichts daran getan

Carneval / Vor 1 Monat

Die Dummheit scheint ansteckende zu sein, als das Virus

Mallorcajoerg / Vor 1 Monat

Ein bisschen mehr Verständnis mit dem armen „freedomfighter“. Ersten gehört er wohl zur eher bildungsfernen Bürgerschicht. Es heisst Nebo, nicht Nebuchant. Und zweitens wird dieser Begriff nur in Österreich verwendet. Er ist als Ösi und da wird ja der Weitblick bekanntermaßen ständig durch irgendwelche Berge verstellt. Nicht ernst nehmen sondern bemitleiden. Wie wir aus der Geschichte von 33 bis 45 wissen ist von dort nie etwas gutes gekommen.

Burkard / Vor 1 Monat

Also dass die Luft in einem Flugzeug so häufig ausgetauscht wird, dass sich kaum anstecken kann, ist schon eine ziemlich dreiste, lebensgefährliche Behauptung der Airline: Jeder, der öfters fliegt, hat in der Kabine zu seinem Leidwesen schon mal Bekanntschaft mit einem “Fremd-Furz” gemacht. Welcher hartnäckig zwischen den Sitzen hängt - bis man endlich die Düse aufgedreht hat... Und selbst wenn das nur eine einzige Sekunde lang riechbar wäre: Wenn ein Furz im Flieger in die Nase kann, kann das dann logischerweise auch ein Virus!

Stev / Vor 1 Monat

Ich glaube es ist egal ob 50 oder 100 in der Maschine.... Am Ende ist es eh zu klein und jeder atmet die gleiche Luft ein. Zwar doof aber konnte man sich doch denken. Warum hat denn keiner das Schiff genommen??