Mallorca und das Coronavirus: Update vom 18. Mai

| | Mallorca |
So voll war es an der Playa de Palma im Sommer 2019. Ungeachtet der geplantenen Lockerungen ist derzeit eine Wiederholung solcher Eindrücke kaum vorstellbar.

So voll war es an der Playa de Palma im Sommer 2019. Ungeachtet der geplantenen Lockerungen ist derzeit eine Wiederholung solcher Eindrücke kaum vorstellbar.

Foto: Pilar Pellicer

Heiko Maas macht noch keine Hoffnung für Sommerurlaub auf Mallorca

Der Bundesaußenminister hat sich am Montag nach einer Konferenz mit Vertretern der wichtigsten Urlaubsländer zaghaft zu einem möglichen Sommerurlaub in Spanien geäußert. „Es gibt so viele einzelne Fragen. Mit der Grenzöffnung alleine ist noch nicht alles geklärt, was geklärt werden muss", sagte Maas gegenüber Pressevertretern. Das betreffe Rückholaktionen, Sicherheitskonzepte und die bestmögliche Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten mit dem Coronavirus. Man wolle kein europäisches Bieten um Touristen, im Vordergrund stehe die Gesundheit, so Maas.

Allgemeine Maskenpflicht in Spanien rückt näher

Es wird immer wahrscheinlicher, dass auch auf Mallorca bald eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum gelten wird. Eine spanische Regierungssprecherin sagte, dass es darüber Einigkeit zwischen den Autonomieregionen gebe. Wie so eine Tragepflicht ausgestaltet wird, werde momentan von Experten diskutiert. Auch Gesundheitsminister Salvador Illa ist von der Dringlichkeit dieser Maßnahme überzeugt. Der Sozialist wollte ebenfalls bislang keine Details nennen.

Playa-de-Palma-Anwohner protestieren gegen touristisches Pilotprojekt

An Europas bedeutendster Badebucht wächst unter spanischen Einwohnern der Unmut über ein angekündigtes Pilotprojekt mit mitteleuropäischen Touristen in drei Hotels. Man werde wie Versuchskaninchen behandelt, beschwerten sich am Montag Mitglieder des Einwohnerverbandes "Ama s'Arenal". An die Playa de Palma sollen Mitte Juni als erste Gegend in ganz Spanien ausländische Urlauber reisen. Dort wollen Behörden und Branche angesichts angekündigter Touristen für Juli, August und September einüben, wie Tourismus in Coronazeiten funktionieren kann.

DER Touristik setzt weiter auf Mallorca

Der deutsche Reiseveranstalter Der Touristik mit Sitz in Köln bereitet auf Mallorca nach eigenen Angaben "mit Hochdruck" einen Neustart nach der Coronakrise für diesen Sommer vor. Grundlage der positiven Ausrichtung sei ein Öffnungsplan, der mit den balearischen Behörden abgesprochen werde. „Wir gehen davon aus, dass Sommerurlaub auf den Balearen in diesem Jahr möglich sein wird, und wir unseren Gästen damit eine der beliebtesten Urlaubsregionen überhaupt anbieten können“, sagte Sven Schikarsky, DER Touristik Deutschland Senior Vice President für Sun & Beach.

Eurowings erhöht Zahl der Flüge im Juni deutlich

Vor dem Hintergrund der anstehenden Aufhebung von Beschränkungen im internationalen Tourismus sowie schrittweisen Grenzöffnungen weitet der Mallorca-Flieger Eurowings seinen Flugplan ab Juni 2020 deutlich aus. Dabei nimmt die Lufthansa-Tochter 40 neue Ziele in Europa ins Programm. Ein Schwerpunkt bei der nun forcierten Ausweitung des Flugplans liegt den Angaben der Fluglinie zufolge auf Verbindungen nach Mallorca. Die Insel wird wieder von fünf deutschen Flughäfen aus angeflogen.

So desinfizieren spanische Airlines ihre Maschinen

Eine Stunde Flug, zwei Stunden Desinfektion: Der Reinigungstrupp hat in Coronazeiten einiges zu tun. Eine Stunde dauert etwa der Flug von Palma nach Madrid, zwei Stunden die anschließende Desinfektion der Maschine. Dies geht aus den neuen Sicherheitsprotokollen hervor, die Air Europa in der Coronakrise eingeführt hat. Damit hat sich die Dauer der Reinigungsarbeiten in Kurz- und Mittelstreckenmaschinen aufgrund der Pandemie verdoppelt. Kommen großräumigere Langstreckenflieger zum Einsatz, fallen für Reinigung und Desinfektion sogar bis zu vier Stunden an.

Nur zwei neue Corona-Infektionsfälle auf Mallorca

Auf Mallorca und den Nachbarinseln sind die Neu-Ansteckungen weiter zurückgegangen. Nach 17 zusätzlichen Fällen am Samstag und neun am Sonntag vermeldeten die Gesundheitsbehörden am Montag zwei. Damit steigt die Zahl der Krankheitsfälle auf 1993.Es wurde zudem kein einziger weiterer Todesfall registriert, so dass es bei 218 Verstorbenen auf den Inseln bleibt. Was die Geheilten anbelangt, so kamen in den vergangenen 24 Stunden acht zusätzliche Personen hinzu, die Zahl liegt jetzt bei 1533.

Apotheker auf Mallorca haben genug Masken für alle

Angesichts der offenbar bevorstehenden Einführung einer Maskenpflicht im öffentlichen Raum auch auf Mallorca haben die örtlichen Apotheker darauf hingewiesen, dass man genügend auf Lager habe. Habe es ursprünglich zu wenig gegeben, so habe sich diese Lage jetzt deutlich entspannt.

Das in Phase 2 am Strand und im Schwimmbad erlaubt

Die zweite Phase des Corona-Exits beginnt - sofern die Infektionszahlen weiterhin niedrig bleiben - am 25. Mai. Strandaufenthalte inklusive Baden, Plantschen und Sonnen sind wieder erlaubt. Allerdings gilt ein Sicherheitsabstand von mindestens zwei Metern. Freizeitbäder werden zudem geöffnet. Doch die Besucherzahl bleibt auf 30 Prozent der vollen Kapazität beschränkt. Auch hier muss ein Sicherheitsabstand von zwei Metern gewährleistet sein. Die geplante Regelungen im Einzelnen finden Sie hier

Mitmachen

Ist dieses Jahr eine zweite Corona-Welle zu befürchten?

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 11 Tage

Mallorcus@ Holzfäller töten für diese Idiologen Lebewesen und stören die Biodiversität der Microfauna und Flora durch Leerräumung der Wälder für Pellets und Hackschnitzel mit der Folge, fehlender Wasserspeicherung/Rückhaltung durch Niederwuchs, Moose und Humus. Die steigende Brandgefahr ist die Folge bei Trockenheit und Überflutung der Grenzräume bei Starkregen. Die thermische Verwertung von Holz setzt ebenso viel CO2 frei wie bei gleicher Menge Kohle, den beides ist gespeichertes CO2. - Statt Plastic Holz ist wie den Teufel mit dem Belzebub ausrotten.

Majorcus / Vor 12 Tage

@peter 28: Baumhäuser beschädigen Lebewesen - nicht gut! @wala: Wissen Sie überhaupt, woher der Name Hartz kommt und welche Vorgeschicht edahinter steckt?

wala / Vor 15 Tage

@Majo Ich glaube über Hartz 4 Level sind Sie nicht hinausgekommen.

Hajo Hajo / Vor 15 Tage

Die Quarantäne gabs bis gestern auch in Deutschland und wurde nur für EU-Bürger ausgesetzt. Alle anderen müssen wechselseitig in Quarantäne. Deshalb ist von Urlaub irgendwo ab zu raten.

peter 28 / Vor 15 Tage

@Majorcus bleiben Sie in ihren Baumhaus sitzen dann kann Ihnen nichts passieren!

Majorcus / Vor 16 Tage

Ist Andreas einer dieser "Besonderen deutschen Immobilien-Besitzer" - die mit Anspruch auf Sonderrechte, weil vermögend ... - heute aber als Wolf im Schafspelz oder einfach nur mit Kreide ... ? Hoffe, die Balearenregierung bleibt beim systematischen Rückbau des Giga-Tourismus - den nächsten Generationen zuliebe.

Andreas / Vor 16 Tage

Es ist nicht ganz verständlich warum man nach dem 24.5. immer noch daran festhält Ausländer mit einem Zweitwohnsitz nicht auf die Insel zu lassen, und eine Quarantänte fordert, seblst wenn diese aus " sicheren Ländern" mit einer geringeren Infektonszahl als Spanien einreisen. Es wäre unter anderem eine Möglichkeit mit einem "soft Tourismus " zu beginnen, da die Besitzer von Wohnungen nicht den breiten Massentourismus darstellen und in der Regel auch nicht zu den Party Leuten zählen. Sie verhalten sich in der Regel genaus so wie die Bürger Mallorcas , wohnen in ihren Wohnungen oder Häusern, gehen einkaufen, und ab und zu mal in ein Restaurant was der angeschlagenen Wirtschaft gut täte. In einem weiteren Schritt könnte man dan nach und nach auch Tourismus in Hotels zulassen und langsam öffnen. Da es unterschiedliche Infektions Zahlen in Europa gibt ,wird eine Öffnung nur mit Ländern ähnlicher Infektionszahlen möglich sein. Wenn für Regionen wie Madrid / Barcelona noch hohe Infektionszahlen dagegen sprechen, müssen diese Regionen verschärfter behandelt werden als Regionen die keine oder nur kaum Neuinfektionen haben. Ich hoffe das die Balearenregierung hier eine Lösung mit Mass und Mitte findet.

Sieglinde / Vor 16 Tage

Eurowings erhöht Anzahl der Flüge deutlich? Na dann kann ich ja hoffen, dass die vielen fleißigen Bucher nicht enttäuscht werden, falls die Flüge einfach wieder annulliert werden. Auf meine Erstattung vom annullierten Flug im März warte ich auch heute noch. Erstattungsanträge werden einfach ignoriert, auch auf Einschreiben reagiert man nicht. Ich würde keinesfalls mehr darauf vertrauen, dass bezahlte Flüge auch wirklich durchgeführt werden.