Das spanische Gesundheitsministerium und die balearische Gesundheitsbehörde machen unterschiedlichen Angaben zu hiesigen Coronafällen. | UH

2

Die balearischen Gesundheitsbehörden haben in den vergangenen 24 Stunden einen weiteren Corona-Toten und sieben Neuinfektionen gemeldet. Seit Beginn der Pandemie fielen dem Virus damit 224 Personen zum Opfer, 2057 infizierten sich.

Für Wirbel sorgten unterdessen abweichende Zahlen vom spanischen Gesundheitsministerium. Es meldete am Dienstag insgesamt 61 bestätigte Coronafälle mehr auf den Inseln, aber 14 Tote weniger als die balearischen Behörden. Diese fordern nun eine Erklärung aus Madrid, da die von der Zentralregierung gemeldeten Zahlen nicht mit den von den hiesigen Stellen bereitgestellten Informationen übereinstimmten.

Am Mittwoch melden die Balearen 213 bestätigte Infektionen, neun weniger als noch am Dienstag. 1620 Kranke gelten als genesen, 15 mehr als am Vortag.

Mallorca verzeichnete seit Beginn der Pandemie 1802 bestätigte Infektionen (Menorca: 92, Ibiza: 157, Formentera: 6). Bislang wurden auf den Balearen insgesamt 98.216 Tests durchgeführt, nämlich 76.410 Abstriche und 21.806 Antikörper-Untersuchungen.

Zurzeit befinden sich auf Mallorca noch 89 Infizierte im Krankenhaus, 21 davon auf der Intensivstation. 35 Menschen werden zu Hause von den mobilen Corona-Einheiten betreut.

Ähnliche Nachrichten

Seit Beginn der Pandemie infizierten sich auch 355 Krankenhausmitarbeiter mit dem Virus. Dies entspricht 17,4 Prozent aller gemeldeten Fälle. 50 von ihnen sind noch erkrankt, 96 befinden sich in Quarantäne. (mais)