Mallorca und das Virus: Update vom 28. Mai

| |
Viele Airlines wollen im Juni wieder den Flugverkehr aufnehmen.

Viele Airlines wollen im Juni wieder den Flugverkehr aufnehmen.

Foto: R. S.

Pilotprojekt für deutsche Urlauber auf Mallorca +++ "Sichere Reisekorridore" als Option +++ Corona-Tests für Urlauber? +++ Die Hotels bereiten sich vor +++ Wie die Airlines den Neustart ab Juni beziehungsweise Juli planen

Pilotprojekt für deutsche Urlauber

An dem für Mitte Juni vorgesehenen Pilotprojekt mit ausländischen Touristen auf Mallorca beteiligen sich vier Hotelketten. Es handelt sich nach Angaben von Balearen-Ministerpräsidentin Francina Armengol vom Mittwochabend um Riu, Iberostar, Viva und Garden. Die Rede ist von 2000 bis 3000 Besuchern, die bei Tui, DER Touristik und Schauinsland Reisen. Neben der Playa de Palma würden auch Hotels in Alcúdia zur Verfügung stehen. Man habe sich bewusst für Reisende aus Deutschland entschieden, weil das Infektiosngeschehen in vielen dortigen Gebieten mit dem auf den Balearen vergleichbar sei, nämlich niedrig, sagte Armengol.

"Sichere Reisekorridore" als Option

Die Anzeichen dafür, dass ausländische Touristen vielleicht doch schon vor dem 1. Juli nach Mallorca reisen können, mehren sich. Man könne sich je nach Coronalage eine "asymmetrische Grenzöffnung" in Form von "sicheren Reisekorridoren" vorstellen, sagte die spanische Außenministerin Arancha González Laya am Donnerstag. Unklar ist dabei, ob sie sich auf einzelne Pilotprojekte (s. o.) bezieht, oder eine generelle Grenzöffnung, beispielsweise zwischen Deutschland und den Balearischen Inseln, in Erwägung zieht. Die Angelegenheit müsse noch mit den EU-Partnerländern eingehender besprochen werden, fügte die Politikerin hinzu. Die EU erlaube zwar ausdrücklich, Grenzen auch nur regionenweise zu öffnen. Doch zunächst müssten Kriterien festgelegt werden, nach denen das bestimmt wird, um eine Diskriminierung einzelner Länder innerhalb des Schengenraums auszuschließen.

Corona-Tests für Urlauber?

In Spanien und auf EU-Ebene wird darüber diskutiert, ob auch Touristen zukünftig am Abflug- oder Ankunftsort Coronatests abverlangt werden sollen. Fernando Simón, der medizinische Chefberater der Zentralregierung in Madrid, äußerte, dagegen zu sein. Das sei nur nötig bei der Einreise aus Ländern mit hoher Ansteckungsrate, sagte er am Mittwoch. Im Übrigen sei das organisatorisch praktisch unmöglich zu bewerkstelligen.

Die Hotels bereiten sich vor

Wer diesen Sommer auf Mallorca oder einer anderen Baleareninsel einen Hotelurlaub plant, wird sich mit ein paar Besonderheiten konfrontiert sehen. Viele Dinge haben sich durch Covid-19 geändert. Los geht es bereits mit der ersten E-Mail, in der neben den Willkommensgrüßen auch schon die ersten Maßnahmen für Hygiene und Sicherheit erläutert werden. Alles in allem wird es sauberer, sicherer und vor allem digitaler werden. Was Urlauber dann in den Häusern erwartet, lesen Sie hier.

Die Airlines planen den Neustart

Die Mallorca-Airlines planen langsam wieder den Neustart. Ab Anfang/Mitte Juni wollen die Fluggesellschaften, die auch Palma anfliegen, Stück für Stück ihr Reiseprogramm wieder hochfahren und ihre geparkten Jets erneut in den Himmel schicken. Air Europa will innerhalb Spaniens am 22. Juni wieder abheben, auf internationalen Strecken ab Mitte Juli. Ryanair will fast alles Strecken am 1. Juli aufnehmen, wenngleich mit geringeren Frequenzen als bisher (etwa 40 Prozent). Vueling wird im Juli wieder auf 180 Routen rund 2000 Flüge pro Woche anbieten. Bereits am 15. Juni will die Lufthansa-Gruppe (unter anderem Lufthansa, Eurowings und Swiss) das Programm von täglich 14 auf 61 Spanien-Flüge hochfahren und im Juli weiter ausbauen. Die britische Billigfluglinie Easyjet, die fast ein Drittel ihrer Arbeitsplätze abbauen will, geht am 15. Juni wieder an den Strart, vorerst aber fast nur innerhalb des Vereinigten Königreichs, während Condor ab dem 25. Juni von acht deutschen Airports wieder zu 28 Sonnenzielen, darunter auch Mallorca, aufbrechen wird.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.