Polizei räumt Cala Llombards wegen zu vieler Menschen

| | Mallorca |
Blick auf die Cala Llombards.

Blick auf die Cala Llombards.

Foto: Ultima Hora

Auf Mallorca haben Polizisten angesichts der noch nicht ausgestandenen Coronakrise am Sonntag erneut einen Strand räumen müssen. Nach den Illetes-Stränden am Samstag traf es die auch bei Deutschen sehr beliebte Cala Llombards bei Santanyí im Südosten von Mallorca.

Auch woanders füllten sich die Strände, mussten aber nicht geräumt werden, weil der Sicherheitsabstand zwischen den Gruppen von zwei Metern in der Regel eingehalten wurde. Der Anfangsbereich des Es-Trenc-Strandes bei Sa Ràpita wurde dermaßen voll, dass Bürgermeisterin Xisca Porquer davon sprach, hier auch bald einschreiten zu müssen, wenn das so weitergehe.

Auch am anderen Ende des sieben Kilometer langen Naturstrandes, in Colònia de Sant Jordi, hielten sich am Sonntag Hunderte Menschen auf. Auch nach Port d'Alcúdia und Port de Pollença zog es viele Besucher. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 30 Tage

@wal: Warum beschweren Sei sich bei mir, wenn Sie meine Kommentare nicht verstehen? @Silke: Wo wurde hier bitte nach nationalität uerscheiden? Was bringen Sie durcheinander?

Silke / Vor 1 Monat

@Metti und Majorcus: Aber es sind ja immer nur die Deutschen...

peter 28 / Vor 1 Monat

@Majorcus gebe ihnen Recht.Manche Leute lernen es nicht,oder wollen es nicht.

wal / Vor 1 Monat

@Majo Ihre Kommentare sind nicht mehr zu ertragen. Was Sie befallen hat, scheint schlimmer als Corona zu sein.

Rolhoc / Vor 1 Monat

Corona - alles völlig übertrieben. WHO - ein rotes Tuch. Der Impfstoff wird es nicht bringen. Empfehle hierzu folgendes Statement

https://www.br.de/nachrichten/wissen/bhakdis-brief-an-die-kanzlerin-was-ist-dran-an-seinen-fragen,RutYDhd

Majorcus / Vor 1 Monat

Da die WHO erst in 11 bis 17 Monaten mit einem Impfstoff rechnet, befindet sich die Welt noch im ersten Fünftel der Pandemie. Auch den nicht vernunftsbetoneten und wissenschaftsleugnenden Menschen stehen noch ca. 4/5 der Pandemie bevor. Welche Entwicklungen sind zu erwarten, wenn Abstands- & Hygieneregeln so konsequent mißachtet werden? Warum werden die eigenen Leistungen bei der Eindämmung in Kombination der Leistungen des Gesundheitswesens so mit Füßen getreten? Wie kommt es, dass das Konzept Eigenverantwortung hier so versagt?

Mela / Vor 1 Monat

Mmmhh wie wird das den dann gehandhabt wenn auch noch Touristen dazukommen. Nummern ziehen ? Oder wer darf zuerst an den Strand touristen oder einheimische ?

Der Mindestabstand ist in den kleineren Buchten so gut wie nicht Einhaltbar selbst hier an der Playa de muro gab es soviele Strandhänger das es ziemlich voll war.