Mallorca und das Coronavirus: Update 2. Juni

| | Mallorca, Balearen |
Etwa ein Viertel aller Hotels will im Sommer auf Mallorca öffnen.

Etwa ein Viertel aller Hotels will im Sommer auf Mallorca öffnen.

Foto: UH

Die Insel rüstet sich für Sommerurlauber: Ein Viertel aller Mallorca-Hotels will im Juli wieder den Betrieb aufnehmen. Das Kult-Lokal "Es Cruce" bekocht seine Gäste wieder. In Alcúdia stehen schon die Sonnenliegen für Badegäste bereit.

300 Mallorca-Hotels im Juli wieder geöffnet

Auf Mallorca werden im Juli etwa 300 Hotels geöffnet haben. Das sind 25 Prozent der etwa 1300 Häuser, wie die Verbände ACH und FEHM am Montag mitteilten. Damit habe man noch vor einem Monat nicht gerechnet. Grund dafür ist ein Strategiewechsel bei den großen Ketten angesichts der eher wenigen Coronafälle auf den Balearen. Man rechne mit einer stark steigenden Zahl von Reservierungen ab dem 5. Juli, so die Verbände weiter.

Sánchez sichert sich Mehrheit für letzte Verlängerung des Alarmzustands

Die spanische Regierung in Madrid kann sich auf eine breitere Mehrheit als erwartet bei der anvisierten letzten Verlängerung des Alarmzustandes bis zum 21. Juni stützen. Nach der Basken-Partei PNV und der separatistischen linken Katalanen-Partei ERC hat jetzt auch die rechtsliberale Ciudadanos-Partei angekündigt, bei der Abstimmung am Mittwoch mit "Ja" zu stimmen.

Balearen entgingen im April eine Milliarde Euro Tourismus-Einnahmen

Wegen der Corona-Pandemie sind den Balearen im April Einnahmen von etwa einer Milliarde Euro entgangen. Das geht aus am Montag veröffentlichten Zahlen des spanischen Statistik-Instituts INE hervor. Im April 2019 hatten die Feriengäste - es waren fast 1,1 Millionen an der Zahl - 993 Millionen Euro auf den Inseln gelassen.

Air Europa bietet Spanienflüge zu Schleuderpreisen

Nachdem Zwangsstopp durch Corona nimmt die spanische Fluggesellschaft Air Europa ab dem 22. Juni ihre Inlandsverbindungen schrittweise wieder auf. Zum Neustart bietet die Airline Flüge ab Mallorca zu Schleuderpreisen ab 19 Euro an. Nach Flügen zwischen dem spanischen Festland und den Balearen sollen ab Mitte Juli dann auch europaweite und transatlantische Ziele folgen.

Lindner-Golf-Resort in Portals Nous macht wieder auf

Mit verschärften Hygienevorschriften, Abstandsregeln und Mundschutzpflicht für die Mitarbeiter öffnet das bei Deutschen sehr beliebte Lindner-Golf-Resort Portals Nous im Sommer wieder seine Türen. Buchungen mit kurzfristiger Stornierungsfrist sind laut einer Pressemitteilung vom Dienstag möglich. Gäste werden genau wie die Mitarbeiter durch Plexiglasscheiben geschützt. Neue Abstandsmarkierungen strukturieren die Wartebereiche.

Kult-Lokal "Es Cruce" auf Mallorca wieder offen

Ein weiteres Stück Normalität auf Mallorca in der Coronakrise: Die Kellner im beliebten Restaurant "Es Cruce" bei Vilafranca bedienen wieder hungrige Gäste. Seit Montag wird wieder aufgetischt. Natürlich unter Einhaltung der behördlichen Auflagen. So darf der Gastraum zum Beispiel nur die Hälfte der sonst genehmigten Kapazität bieten. "Wir haben 80 Tische rausgenommen. Jetzt finden 350 Gäste Platz, normalerweise sind es 700", so Wirt Guillem Garí.

Sonnenliegen in Alcúdia stehen schon bereit

Am Strand von Alcúdia im Norden von Mallorca sind die Liegen an den Stränden bereits aufgestellt worden. Zum Beginn der Deeskalations-Phase 3 voraussichtlich am 8. Juni dürfen sie dann inklusive Sonnenschirme an Besucher vermietet werden. Die Gemeinde wies darauf hin, die Liegen bereits desinfiziert zu haben und dies kurz vor Beginn der Phase noch einmal tun zu wollen.

Dieses Jahr kein Bus zur Caló des Moro

Die Traumbucht Caló des Moro bei Santanyí wird dieses Jahr schwerer als sonst erreichbar sein. Die Balearen-Regierung kündigte an, den auch bei deutschen Urlaubern so beliebten Shuttle-Bus ab Santanyí in diesem Jahr nicht einzusetzen. Begründet wurde dies mit der Gefahr, dass dort durch viele Badegäste der Sicherheitsabstand nicht gewährleistet sei.

Polizisten stürmen überfüllte Bar in Palma

Mehrere Polizisten sind am Sonntag in eine Bar in Palma de Mallorca gestürmt, weil sich dort zu viele Gäste aufhielten. Auf lediglich 20 Quadratmetern habe man 48 Personen geortet, hieß es in einer Pressemitteilung. Der nötige Sicherheitsabstand von mindestens zwei Metern sei nicht eingehalten worden. (mais)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.